Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Feuerwehr Degersen feiert drei Abteilungen
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Feuerwehr Degersen feiert drei Abteilungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 20.06.2018
Der Musikzug freut sich über die Ehrenurkunde des Regionsverbandes. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Degersen

Drei runde Geburtstage – eine Riesenparty: Die Ortsfeuerwehr Degersen hat mit zahlreichen Besuchern und Ehrengästen das langjährige Bestehen von gleich drei ihrer Abteilungen gefeiert: 95 Jahre Musikzug, 50 Jahre Jugendfeuerwehr und 25 Jahre Altersabteilung – es war kein Wunder, dass sich die Gratulanten beim Kommers zum Auftakt der Zeltparty geduldig anstellen mussten, um ihre Glückwünsche und Geschenke zu überreichen. Brandabschnittsleiter Eberhard Schmidt nahm die hohen Temperaturen im Zelt gelassen hin: „Echte Feuerwehrleute können mit Wärme umgehen“, sagt Schmidt unmittelbar vor dem Beginn des Festaktes augenzwinkernd.

Anschließend standen Rückblicke und buchstäblich ein Glückwunsch-Marathon auf dem Programm. Musikzugleiterin Alexandra Mensing, Jugendfeuerwehrwartin Mareike Theesen und der Sprecher der Altersabteilung, Walter Rasch, hatten zunächst nacheinander noch einmal auf die jeweiligen Gründungszeiten und Entwicklungen ihrer Abteilungen zurück geblickt – und dabei auch mit kleinen Anekdoten für lautes Lachen im Publikum gesorgt. Heiterkeit löste vor allem Rasch aus, der die Altersabteilung als jüngste Gruppe unter den Jubilaren auch wegen der teilweise eingeschränkten Mobilität ihrer Mitglieder als „Krabbelgruppe der Ortsfeuerwehr“ bezeichnete. Der Förderer Alexander Hellmann aus Argestorf, der ebenfalls der Degerser Altersabteilung angehört, ließ es sich dann nicht nehmen, allen drei Abteilungen Umschläge mit sogenannten „Flachgeschenken“ zu überreichen. Der Bezirksstabführer Rüdiger Finze hatte dem Musikzug eine Ehrenurkunde mitgebracht.

Anzeige

Wennigsen Bürgermeister Christoph Meineke garnierte sein „Flachgeschenk“ mit einem Versprechen. Die Gespräche über einen möglichen Standort für den dringend notwendigen Neubau eines Feuerwehrgerätehauses seien derzeit so weit fortgeschritten wie bislang noch nie. Die Findungsphase für ein Grundstück befindet sich laut Meineke auf der Zielgeraden. „Und zwar für eine Fläche, die nicht im Ortskern liegt, sondern an anderer Stelle“, sagte der Bürgermeister. Der Grundstückeigentümer sei intensiv an der Zusammenarbeit beteiligt. „In diesem Jahr wollen wir zum Abschluss kommen, dann stehen schon die Bauleitplanung und Ausschreibung auf dem Programm“, sagte Meineke.

Dir Jugendfeuerwehr ist beim Zeltfest in bester Laune. Quelle: Ingo Rodriguez

In die lange Reihe der Gratulanten reihten sich anschließend auch etliche Vertreter der örtlichen Vereine ein. Ein Geschenk bekam aber auch der Bürgermeister. Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing überreichte ihm augenzwinkernd einen roten Löscheimer. „Um daran zu erinnern, dass die Ausstattung einer Ortsfeuerwehr mit Fahrzeugen und einem tauglichen Gerätehaus zur Pflichtaufgabe einer Kommune gehören“, sagte Mensing und verwies damit auch noch einmal auf die dringende Notwendigkeit eines zeitnahen Neubaus.

Wegen der langen Gratulantenliste hielt es Ortsbrandmeister Jörg Ommen dann für notwendig, eine kleine Pause mit musikalischen Darbietungen verschiedener Gast-Musikzüge einzulegen. „Sonst schaffen wir das Programm nicht“, sagte Ommen schmunzelnd. Am späteren Nachmittag dann wurde unter anderem noch Michael Ogsoka für 50-jährige Zugehörigkeit zum Musikzug ausgezeichnet. Hermann Körber erhielt wegen seiner ehrenamtlichen Verdienste die Ehrennadel des Feuerwehrverbandes. Dann waren nur noch Partystimmung mit Kinderaktionen angesagt.

Walter Rasch (links) nimmt als Sprecher der Altersabteilung im Beisein von Ortsbrandmeister Jörg Ommen ein Geschenk von Förderer Alexander Hellmann entgegen. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez