Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Neuer Findling wird feierlich enthüllt
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Neuer Findling wird feierlich enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.05.2017
Von Ingo Rodriguez
Neuer Findling an traditionsreichem Standort: Ortsbrandmeister Matthias Schwarze (links) und Friedrich Noltemeyer von der Forstgenossenschaft enthüllen den schweren Stein mit der eingravierten Inschrift und taufen ihn dann feierlich. Quelle: privat
Anzeige
Argestorf

Es war eine Zeremonie vor Publikum und mit einer bedeutungsvollen Bierdusche als symbolische Taufe. Die Initiatoren der Präsentation hatten sich auch mit gutem Grund als Zeitpunkt für die Enthüllungsfeier den Himmelfahrtstag ausgesucht. Seit 1979 schon lädt die Ortsfeuerwehr an diesem Feiertag Dorfbewohner und Ausflügler zu einem geselligen und gemütlichen Treffen auf dem traditionsreichen Rastplatz nahe dem Forsthaus und in der Verlängerung der Lübecker Straße ein.

Grund für den viel sagenden Namen des idyllischen Ausflugsziels ist offenbar auch die ehemalige und langjährige Funktion des Standorts als Rückzugsgebiet für Feuerwehrleute. "Allerdings war es die Feuerwehr Wennigsen, die sich dort früher einmal jährlich zu einem Sommerfest getroffen hat", sagte Friedrich Noltemeyer, Vorsitzender der Forstgenossenschaft Wennigsen-Argestorf, vor der Enthüllung. Später habe die Wennigser Feuerwehr jedoch wegen der Entfernung Abstand von dem Standort genommen. "Seitdem war der Platz verwaist, bis die Argestorfer Feuerwehr 1979 die Initiative zur Fortsetzung der Tradition ergriffen hat." Laut Ortsbrandmeister Matthias Schwarze gibt es den Argestorfer Waldtag der Feuerwehr seitdem alljährlich am Himmelfahrtstag - mit Genehmigung der Forstgenossenschaft.

Für eine felsenfeste und natürliche Neukennzeichnung hatte sich das Argestorfer Ortskommando vor einem Jahr entschieden, weil kurz zuvor das alte Kunststoffschild mit aufgeklebten Buchstaben abgefallen war. In der vergangenen Woche hatten Feuerwehrleute dann in Absprache mit der Forstgenossenschaft im Mögebierstollen einen geeigneten Findling gefunden, ausgegraben und zum Rastplatz transportiert. Anschließend hatte eine Firma dort den Schriftzug eingraviert. Für die Aufwertung des Platzes hatte der Ortsrat aus seinem Budget 250 Euro gespendet. Mittelfristig sollen nun noch weitere Spenden eingesammelt werden, um den Findling zusätzlich auch mit den beiden Ortswappen von Argestorf und Wennigsen zu verzieren.

"Dieser Stein wird viele Generationen überdauern", lobte Noltemeyer die Idee und Initiative der Feuerwehr sowie die Unterstützung des Ortsrates.

Ingo Rodriguez 29.05.2017
28.05.2017
Jennifer Krebs 26.05.2017