Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Einblicke in grüne Oasen: 16 Wennigser öffnen bei der Gartenlust am Wochenende ihre Pforten
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Einblicke in grüne Oasen: 16 Wennigser öffnen bei der Gartenlust am Wochenende ihre Pforten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.06.2019
Amirah Adam (links) und Friederike von Zitzewitz freuen sich auf die dritte Wennigser Gartenlust. Quelle: Lisa Malecha
Wennigsen

Welche Wildblumen sind für einen bunt blühenden Garten besonders gut geeignet? Wie bekommt man auch in einen kleinen Garten eine große Pflanzenvielfalt? Wie können Kunst und Natur in Einklang gebracht werden? Am Wochenende, 15. und 16. Juni, öffnen im Rahmen der dritten Wennigser Gartenlust wieder zahlreiche Gartenbesitzer ihre Gärten – und liefern dabei viele Ideen für das eigene Idyll im Grünen.

Viele Aktionen in den Gärten

Mehr als 16 Gärten sind dieses Jahr dabei, unter anderem auch der von Friederike von Zitzewitz an der Glockenstraße 24 in Degersen. Sie zeigt allen Interessierten ihren naturnahen Familien-Garten mit altem Baumbestand. Er gruppiert sich von drei Seiten um ein historisches Fachwerkhaus. Im hofähnlichen Vorgarten und auf der Sonnenterrasse gibt es viele blumenumrankte Sitzplätze. Alte und neue Rosen, Stauden, einheimische Gehölze und Trockenmauern ergeben ein schönes Ensemble. Zum ersten Mal hat sie ihren Garten vor vier Jahren geöffnet. „Es ist einfach schön, wenn die Besucher sich über den eigenen Garten freuen und Interesse zeigen“, sagt von Zitzewitz, die in ihrer kleinen Galerie handwerkund. direkt am Garten auch Accessoires anbietet.

Kunst und Aktionen werden angeboten

Zudem gibt es Gärten, in denen Imker Fragen beantworten. In anderen können sich Besucher als Steinhauer ausprobieren. In zahlreichen Gärten gibt es Führungen, etwa zum Thema Garten als Baudenkmal. Und Amirah Adam ist sich sicher: „Manch einer wird Tipps und Pflanzenableger mit nach Hause in den heimischen Garten nehmen, um neu gewonnene Ideen zu verwirklichen.“

Unter anderem können die Besucher der Gartenlust an zwei Orten mit Imkern sprechen und sich über Bienen informieren. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)

Das Besondere an der Gartenlust: An einem Wochenende öffnen zahlreiche Gärten. Besucher können von einem zum anderen schlendern und dabei sehr unterschiedliche Eindrücke sammeln.

Gartenregion Hannover unterstützt Gartenlust

Schon ein Jahr im Voraus hatte der Tourismus-Service Wennigsen gemeinsam mit den engagierten Gärtnern und den Organisatorinnen der Kunstspur den Tag der offenen Gartenpforte geplant und dabei gute Unterstützung von der Gartenregion Hannover erfahren. „Ich finde es wunderbar, mit wie viel Vorarbeit die Teilnehmer ihre Beete und Blumenschätze hergerichtet haben und wie ansprechend es präsentiert wird", sagt Adam, die das Projekt koordiniert.

Auch Künstler präsentieren sich am Wochenende

Zeitgleich lockt noch ein anderes Event Besucher in die Deistergemeinde: Die Kunstspur findet ebenfalls am 15. und 16. Juni statt, am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Das genaue Programm findet sich im Internet auf kunstspur-wennigsen.de. Zudem liegen im Tourismus-Service Wennigsen, Hauptstraße 23, sowie in zahlreichen weiteren Geschäften die Programmhefte zur „Gartenlust und Kunstspur“ aus.

Wer öffnet 2020 seinen Garten?

Gern möchte Amirah Adam die Gartenlust-Veranstaltung in den kommenden Jahren wiederholen. Daher bittet sie schon jetzt, dass sich auch neue Gartenbesitzer aus Wennigsen und Ortschaften bei ihr melden. Denn für die Broschüre sollte der Garten bereits ein Jahr vor der nächsten Gartenlust in voller Blüte fotografiert werden.

Mitmachen kann jeder, egal wie groß oder klein der Garten ist. Interessierte können sich bei Adam vom Tourismus-Service Wennigsen unter (0 51 03) 70 05 67 sowie per E-Mail an adam@reisebuero-cruising.de melden.

Ungewöhnlich: Der Voodoo-Garten von Uli Sander in Evestorf. Quelle: Jennifer Krebs

Diese Gärten öffnen bei der Gartenlust

Familie Prager öffnet ihren Garten an der Hauptstraße 37 in Wennigsen am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr). Bei ihnen steht der Garten als Baudenkmal im Mittelpunkt.

Bei Reinhard Dunkel und Gunda Dunkel-Meyer (Mittelstraße 22 in Wennigsen) ist am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und am Sonntag (14 bis 18 Uhr) eine Imkerin zu Gast. Auch die Hauseigene Töpferei wird präsentiert.

Ihre 1000 Quadratmeter großen Hausgarten an der Bergmannstraße 12 in Wennigsen zeigen Nicole Ehnert und Christine Sonnenberg Interessierten am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und am Sonntag (11 bis 18 Uhr).

Gunnar Supper und Gerrit Kötter laden erstmals in ihren Garten an der Niedernfeldstraße 1 in Degersen ein. Besucher können am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) Honig aus der Hobbyimkerei probieren und dabei den Blick auf den Gehrdener Berg genießen.

Den „1. Voodoo-Garten nördlich der Sahara“ zeigt Uli Sander, Zum Rießenfelde 14 in Evestorf am Sonnabend und Soonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Besucher erwartet Kunst sowie Licht-und Klang-Installationen.

Die Ökologische Siedlung in Wennigsen bietet am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) stündlich Führungen durch 33 Gärten an. Dort finden sich individuell gestaltete Gärten mit fließenden Übergängen zu den Nachbargrundstücken. Es gibt auch Infos zum Wohnkonzept.

In Wennigsen können sich Besucher am Wochenende zahlreiche Gärten ansehen. Quelle: Lisa Malecha

Einen Kunstgarten mit Beeten in unterschiedlichem Design zeigt Andrea Löschen, Am Rotdorn 24 in der Wennigser Mark am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr).

Wer Ideen für den kleinen Hausgarten sammeln will, der ist bei Elke Kassel, Zinthof 13 in der Wennigser Mark, richtig. Ihr Garten öffnet am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr). Vier Küstlerinnen zeigen ihre kalligrafischen Arbeiten.

Vera und Werner Nitschke öffnen ihren Garten mit Deisterblick, Hohe Heide 42a in Bredenbeck am Sonntag (11 bis 17 Uhr). Sie zeigen historische und moderne Rosen, Iris, Taglilien und viele Begleitstauden.

Ebenfalls in Bredenbeck zeigen Renate und Klaus-Peter Daugs am Sonntag (14 bis 18 Uhr) ihren „kleinen Wohlfühlgarten“, Hohe Heide 2.

Gesine und Sascha Westermann laden für Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr) in ihren großen Naturgarten mit Blumenterrasse und Gemüsegarten, An der Beeke 7 in Bredenbeck ein. Der Zugang zum Garten führt durch die Scheune mit der Kunst von Wolfgang Scholtz.

Vielfalt im kleinen Garten zeigt Christa Gehrke, Am Elfenhain 9 in Wennigsen, am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr. Im Garten stehen Rose und Lavendel neben Kartoffeln, Möhren und Bohnen.

Ihren naturnahen Garten mit altem Apfelbaumbestand, Stauden, Rosen und Lavendel zeigt Anne Budde, Im Nehrenfelde 4 in Evestorf, am Sonnabend (14 bis 18 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr). Besucher könne sich als Steinhauer ausprobieren.

Friederike von Zitzewitz zeigt ihren Garten an der Glockenstraße 24 in Degersen. Er gruppiert sich dreiseitig und mit unterschiedlichen Nutzungsbereichen um ein historisches Fachwerkhaus.

Von Lisa Malecha

Seit 200 Jahren gibt es das Widdergut in Argestorf. Erbaut wurde es vom führenden Architekten des Königreichs Hannover, Georg Ludwig Friedrich Laves. Nun öffnet das Gut seine Tore für Besucher.

12.06.2019

Wer braucht in den Sommerferien eine Betreuung für sein Kind? Jugendpflege und DLRG bieten ihre Ferien ohne Koffer im Wasserpark wieder für die gesamten Ferien an – Anmeldungen sind jetzt möglich.

12.06.2019

Ob Liebesgeschichte, Thriller oder Kinderbuch: Das Angebot beim Bücherflohmarkt war riesig. Die Besucher konnten aus knapp 3000 Büchern wählen. Der Erlös kommt der Gemeindebücherei zugute.

11.06.2019