Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Frühe Hilfen für Kinder in Wennigsen: Fachkräfte vernetzen sich
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Frühe Hilfen für Kinder in Wennigsen: Fachkräfte vernetzen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 29.07.2019
6. Netzwerktreffen Frühe Hilfen im Klostersaal mit der Moderatorin Julia Kaminski. Quelle: privat
Wennigsen

Das Ziel ist klar definiert: Kein Kind soll durch das Netz fallen. Alle Kinder in Wennigsen sollen die gleichen Chancen auf Gesundheit, Bildung und Teilhabe bekommen – dank frühzeitiger und vorbeugender Angebote sowie Informationen für (werdende) Eltern. Nun haben sich zahlreiche Fachkräfte in Wennigsen im Rahmen der frühen Hilfen getroffen, um über ihre Wünsche und Erfahrungen zu sprechen.

Beim Treffen reichten die Themen von der frühkindlichen Bindung über die Partizipation von Eltern bis hin zu Gesprächsführung in Beratungssituationen für pädagogische Fachkräfte. Durch die Organisation der verschiedenen Berufsgruppen aus Bildung und Gesundheit sowie der Jugendhilfe hofft man, Familien früh zu erreichen, um ihnen die verschiedenen Angebote zu vermitteln. Wie das funktionieren soll, dafür haben die Beteiligten nun erste Ideen gesammelt, die im Herbst vorgestellt werden sollen.

Frühe Hilfen hat zahlreiche Projekte gestartet

Das Netzwerk habe bereits maßgeblich dazu beigetragen, dass neue Angebote für junge Familien erarbeitet und umgesetzt wurden, heißt es von Seiten der Verwaltung. Unter anderem gibt es in der Gemeinde ein Willkommensfrühstück für Neugeborene, bei dem alle Eltern unter anderem ein Willkommenspaket mit Informationen und Angeboten für junge Familien in der Gemeinde Wennigsen und auch kleine Geschenke gesponsert von Wennigser Firmen bekommen. Auch das Projekt „Bin da!“ zur Unterstützung junger Familien durch Ehrenamtliche oder Elternkurse ist Dank der Frühen Hilfen entstanden.

Vor allem haben sie aber auch gegenseitig ihre Projekte vorgestellt. „Die Fachkräfte sollen sich und die Angebote kennenlernen um Hilfen an Eltern weitergeben zu können“, sagt Nicole Scheumann vom Familienzentrum, die die Treffen koordiniert. Denn in Wennigsen gebe es bereits ein sehr gutes und umfangreiches Angebot für Eltern – die konkreten Projekte, Termine und Hilfsangebote müssen aber auch bei den Eltern ankommen.

Nächstes Treffen für den Herbst geplant

Vor Ort gibt es unter anderem das Familienservicebüro der Gemeinde, eine Beratung der Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Region Hannover und die Sprechstunde der Jugendhilfestation Barsinghausen. Zudem bietet das Familienzentrum unter anderem Vorträge, die Beratungssprechstunden und auch das Projekt „Bin da!“.

Die fast 70 Gäste beim Netzwerktreffen waren aktiv im Austausch und die Ergebnisse werden nun ausgearbeitet und für das nächste Netzwerktreffen im Herbst vorbereitet. Interessierte Fachkräfte können sich für weitere Informationen an Scheumann im Familienzentrum Wennigsen unter n.scheumann@wennigsen.de oder telefonisch unter (05103) 5032850 wenden.

Wennigsen ist seit Jahren dabei

Die Region Hannover hat das Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen eingerichtet. Dieses plant, steuert und fördert gemeinsam mit den lokalen Vertretern die Umsetzung der Frühen Hilfen in den Regionskommunen ohne eigenes Jugendamt. Wennigsen war eine der ersten Kommunen, die ein zugehöriges Netzwerk der Frühen Hilfen gegründet hat.

Lesen Sie auch:

– Fluxx bietet Notfall-Betreuung für Kinder, Pflegebedürftige und Kranke

Von Lisa Malecha

Im Jahr 1926 hat Friedrich Küker nördlich des Wennigser Bahnhofs die Norddeutsche Fallenfabrik gegründet. Die Abnehmer der Mausefallen kamen hauptsächlich aus Übersee – und die Gemeinde am Deister erlangte weltweiten Bekanntheitsgrad.

29.07.2019

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch macht sich auf seiner Sommertour in Wennigsen ein Bild davon, wie gut das Gesetz zur Teilhabe am Arbeitsmarkt funktioniert. Bettina Gladisch-Wagner kann über ihren neuen Job als Alltagsbegleiterin nur Positives berichten.

27.07.2019

Die Gemeindejugendpflege hat für ihr Ferienprogramm eine Imkerin eingeladen. Sechs Kinder hatten großen Spaß bei mit dem Thema Bienen in Theorie und Praxis – und am Ende gibt es eine süße Überraschung.

26.07.2019