Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Neues Programm: K-hoch-3 holt Kultur nach Bredenbeck
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Neues Programm: K-hoch-3 holt Kultur nach Bredenbeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.04.2019
Michael Fröhlich (von links), Johann Warnecke, Petra Rehburg, Stefanie Rogge und Daniel Köster stellen das Jahresprogramm von K-hoch-3 vor. Quelle: Lisa Malecha
Anzeige
Bredenbeck

Bredenbeck über die Grenzen der Gemeinde hinaus als Ort, in dem Kunst und Musik eine Heimat haben, bekannt zu machen – das ist dem Verein K-hoch-3 in den vergangenen Jahrzehnten gelungen. Und auch in diesem Jahr hat der kleine Verein wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf die Beine gestellt.

Kulturverein hat neues Vorstandsteam

Das ist vor allem den 29 engagierten Mitgliedern zu verdanken, ohne deren tatkräftige Unterstützung die Organisation der Veranstaltungen nicht möglich wäre. Sechs Neueintritte konnte der Kulturverein im vergangenen Jahr verzeichnen, ein Mitglied ist ausgetreten. Und auch im Vorstandskreis hat sich was getan: Vorsitzende Petra Rehburg wird nun von Daniel Köster vertreten, der Wolfgang Scholtz ersetzt. Neuer Kassenwart ist Michael Fröhlich, der vor zehn Jahren nach Bredenbeck gezogen ist. „Dank K-hoch-3 hat Kultur hier eine vernünftige Heimat gefunden, während sich in anderen Bereichen leider nicht viel tut“, sagt er und verweist auf die seit Jahren fehlenden Dorfkneipen, Treffpunkte und Einkaufsmöglichkeiten. Stefanie Rogge gehört weiterhin zum Team und auch Johann Warnecke von der Kornbrennerei Warnecke, auf dessen Hof zahlreiche K-hoch-3 Veranstaltungen angeboten werden, unterstützt das Team noch immer tatkräftig.

Anzeige

K-hoch-3 sucht engagierte Mitglieder

Seit nunmehr 21 Jahren organisieren die Vereinsmitglieder Theateraufführungen, Konzerte, Kunstausstellungen und Lesungen für Erwachsene und Kinder und fördert so auch häufig unbekannte Künstler – gerade auch aus der Region. „Wir bereichern hier das kulturelle Leben mit einer großen breite von Veranstaltungen – das ist schon ein Alleinstellungsmerkmal des Vereins“, sagt Köster. Immer wieder aufs Neue ein ausgewogenes Angebot zu finden, die Veranstaltungen zu planen und umzusetzen und ohne finanzielle Verluste abzuschließen, das sei für die aktiven Mitglieder immer wieder eine große Herausforderung. „Deshalb würden wir uns über neue Mitglieder mit Ideen freuen, die sich auch gerne aktiv bei uns einbringen wollen“, sagt Rehburg. Zudem hoffen die Mitglieder, dass sie künftig auch mehr Bredenbecker erreichen. „Das ist ein wunder Punkt“, sagt der stellvertretende Vorsitzende. Denn die Veranstaltungen seien zwar immer gut besucht, allerdings meist von Menschen aus der Region, Bredenbecker seien unterrepräsentiert. „Viele wissen nicht so genau, was wir hier eigentlich alles machen“, stimmt im Rehburg zu und verweist alle Neugierigen auf die Homepage des Vereins. Zudem betont sie, dass bei allen K-hoch-3 Veranstaltungen natürlich auch Kinder willkommen sind. „Unser Ansatzpunkt ist es ja, etwas für Kinder, Kultur und Kunst zu tun.“

Das ist das Programm

Vier Veranstaltungen für die ganze Familie, Auftritte bei Dorffesten und auch eine Kinder-Aktion haben die Mitglieder des Vereins K-hoch-3 in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt.

Liese-Lotte Lübke Liese-Lotte Lübke tritt beim Benefizkonzert in der Lütt Jever Scheune auf. Quelle: privat

Lieselotte Lübke kommt auf den Kornboden

Die Kabarettistin Liese-Lotte Lübke kommt auf Einladung von K-hoch-3 mit ihrem neuen Programm in die Kornbrennerei Warnecke. Am Freitag, 26. April, gastiert sie ab 20 Uhr mit „Und wenn schon ...“ auf dem Kornboden. Die Besucher erwartet viel Politik des Privaten, frecher Humor und ein Abend, der sich ganz auf die Suche nach Eigenverantwortung konzentriert.

Liese-Lotte Lübke spricht gesellschaftliche Tabuthemen an, oftmals fühlen sich die Menschen im Publikum so, als hätte die Kabarettistin das ein oder andere Lied nur für sie geschrieben. Ihre Themen sollen unter die Haut gehen, dazu anregen, über sich selbst nachzudenken, sagt Lübke.

Lübke steht am Freitag, 26. April, ab 20 Uhr auf der Bühne auf dem Kornboden, Deisterstraße 4. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Restkarten kosten 15 Euro und sind direkt vor Ort in der Kornbrennerei und unter Telefon (05109) 62 32, bei Presse und Papier Rehburg, Deisterstraße 5, so wie in Wennigsen im Reisebüro Cruising, Hauptstraße 23, erhältlich.

Axom. das Projekt der Band Forró Miór und Songwriterin Jabu Morales, spielt auf dem Hof der Kornbrennerei. Quelle: privat

Masala Festival macht Station am Deister

Auch das Masala-Festival kommt in diesem Jahr wieder nach Bredenbeck. Bereits zum vierten Mal ist der Ort am Deister Schauplatz der Konzertreihe des Pavillons Hannover, bei der seit 1995 Jahr für Jahr musikalische und kulturelle Attraktionen aus der ganzen Welt in die Landeshauptstadt und an unterschiedliche Veranstaltungsorte in der Region geholt werden. „Schon nach der vergangenen Veranstaltungen wurden wir gefragt, ob wir dieses Mal wieder dabei sind“, sagt Rehburg stolz. „Für uns ist das Festival toll, weil wir ein ganz anderes Publikum erreichen als sonst.“

Am Mittwoch, 22. Mai, treten nun die Musiker von Ayom aus Brasilien in Bredenbeck auf den Hof der Kornbrennerei Warnecke auf. Ayom ist ein musikalisches Projekt der Band Forró Miór und der Singer-Songwriterin Jabu Morales. Die in Barcelona und Lissabon lebenden Musiker haben die Wurzeln ihrer Musik mit über den Ozean gebracht. Sie verbinden traditionelle brasilianische Rhythmen mit Afro-Latin und dem melodischen Sound des Mittelmeers.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30. Vor dem Konzert wird bereits ab 18.30 Uhr ein kostenfreien Forró-Schnuppertanzkurs auf dem Hof angeboten. Interessierte müssen sich hiefür anmelden. Karten für das Masala-Festival gibt im Pavillon Hannover.

Frühschoppen an Himmelfahrt

Auch beim traditionellen Frühschoppen der Kornbrennerei Warnecke an Himmelfahrt, der am Donnerstag, 30. Mai, um 11 Uhr beginnt, ist K-hoch-3 dabei. Die Mitglieder sind mit einem Prosecco-Stand vertreten und informieren gerne über ihre Arbeit.

Henrik Freischlader kommt mit seiner Band auf den Hof der Kornbrennerei Warnecke. Quelle: Peter Heller

Open Air beim Kultursommer-Konzert

Auf Blues und Soul dürfen sich die Besucher vom großen Open Air am Sonnabend, 10. August freuen, wenn ab 20 Uhr die Henrik Freischlader Band auf dem Hof der Kornbrennerei Warnecke spielt. Die Liebe zu handgemachter Musik, besonders zu Blues und Soul, verbindet die fünf Musiker. Sie sind mit ihren Instrumenten leidenschaftlich bei der Sache und spielen sich immer wieder unterschiedliche musikalische Bälle zu. Karten für das Freiluftkonzert kosten 18 Euro, ermäßigt beträgt der Preis 10 Euro. Sie sind online auf der Homepage des Vereins erhältlich.

Das Konzert ist Teil des Kultursommers der Region Hannover un der Stiftung Kulturregion Hannover, die bereits zum 20. Mal gemeinsam mit regionalen Veranstaltern auf die Beine gestellt wird. Ob Kleingartenkolonie, Park, Rittergut, Kirche oder Kornbrennerei: Vom 20. Juli bis 30 August lassen zahlreiche Konzerte unterschiedlichster Musikrichtungen die Region Hannover an ihren schönsten Orten erklingen.

Imre Grimm und Uwe Janssen treten in Bredenbeck auf. Quelle: Irving Villegas

Janssen und Grimm präsentieren „PING!“

Mal derb, mal feinsinnig wird es am Freitag, 2. November, wenn die HAZ-Kolumnisten Uwe Janssen und Imre Grimm ihr neues Programm „Ping!“ im Dorfgemeinschaftshaus präsentieren. Die beiden Satiriker holen in ihrem sechsten Programm ein paar schöne, alte Wörter aus der Kiste und treiben nach alter Väter Sitte Schindluder mit dem Typenrad, dem Farbband und dem Zeitgeist: honett, bumsfidel und schlankerhand bonfortionös. Das Programm des Duos speist sich aus zahllosen witzigen Alltags-Anekdoten, die nicht immer unbedingt komplett ausgedacht sein müssen und dadurch noch mehr Unterhaltungswert bekommen. Intelligente Comedy ist das, mal derb wie im Comic-Crossover „Batman und Willi“, mal feinsinnig wie in dem Stück über ausgestorbene Worte und Redewendungen in unserer Sprache.

Kinderprogramm

Auch für Kinder soll es in diesem Jahr noch eine Veranstaltung geben. Geplant ist eine Lesung mit dem Schriftsteller und Illustrator Ingo Siegner, der vor allem durch seine Geschichten um die Abenteuer vom kleinen Drachen Kokosnuss bekannt wurde. Ein Termin steht bisher nicht fest, ist aber für die zweite Jahreshälfte geplant.

Ingo Siegner kommt mit seinen Geschichten vom kleinen Drachen Kokosnuss nach Bredenbeck. Quelle: Mirko Bartels

Von Lisa Malecha