Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Rund 1500 Besucher rocken mit Jetlags in den Mai
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Rund 1500 Besucher rocken mit Jetlags in den Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:18 04.05.2019
Beim Zeltfest in Degersen heizen die Jetlags dem Publikum ein und sorgen für ausgelassene Stimmung unter den Besuchern. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Degersen

Einfach die Coverband „The Jetlags“ engagieren, den Besuchern kühle Getränke mit einem kleinen Imbiss anbieten und auf den großen Ansturm warten: Diese Mischung funktioniert beim „Tanz in den Mai“ in Degersen schon seit mehr als 15 Jahren. Auch am Dienstagabend hat sich das einfache Programmkonzept für die Organisatoren aus dem Förderverein der Fußballsparte des Sportvereins wieder buchstäblich als ein Selbstläufer erwiesen. Mit rund 1500 Besuchern entpuppte sich die Party im Festzelt am Sportplatz einmal mehr als Publikumsmagnet. „Natürlich komme ich in erster Linie wegen den Jetlags“, bestätigte auch Stefanie Hennies aus Barsinghausen gegen 22.30 Uhr die Sogwirkung der beliebten Band.

Einlasskonzept findet Zustimmung

Zu diesem Zeitpunkt bildeten sich vor dem Zelt immer noch kleine Besucherschlangen. Und während die Party-Nachzügler an der Abendkasse noch ihren Eintritt bezahlten, hatte Mitorganisator Dirk Sennholz schon eine erste positive Bilanz gezogen. „Es kommen immer noch Gäste, dabei ist es vor der Bühne schon rappelvoll“, sagte Sennholz und blickte zufrieden in das gut gefüllte Festzelt. Dass die Veranstalter auch jetzt wieder Besuchern erst ab einem Alter von 18 Jahren Einlass gewährten, kam im Zelt gut an. „Dann gibt es weniger Randale, das ist okay so“, sagte der 62-jährige Olaf Bargmann. Er war aus Hannover nach Degersen gekommen, um mit Freunden aus Wennigsen einen stimmungsvollen Abend zu erleben. „Livemusik, Partystimmung – wir sind schon seit Jahren regelmäßig dabei“, sagte Bargmann.

Anzeige

DJ sorgt für Pausenunterhaltung

Kurz vorher war vor der Bühne lauter Jubel aufgekommen. „Im zweiten Set spielen wir viele neue Stücke – auch von den Backstreet Boys, Pur und Ed Sheeran“, hatte Jetlags-Gitarrist und Frontmann Cyril Krüger vor einer kurzen Pause angekündigt. Bei einigen jungen Frauen hatte das lautes Kreischen hervorgerufen. Eine Frau aus Barsinghausen zählt zwar auch zum Stammpublikum der Zeltparty. In diesem Jahr hatte die 36-Jährige aber auch selbst einen kleinen Auftritt. „Ich heirate im Juni, deshalb haben mir meine Mädels einen Bauchladen umgeschnallt“, sagte die angehende Braut. Bei ihrem Junggesellinnenabschied verkaufte sie – vorwiegend an männliche Besucher – selbst gebastelte Dekostücke. In der Konzertpause bildeten sich an den Tresen sowie am Grillstand und vor den Toiletten lange Schlangen – musikalisch begleitet von DJ Andy, der für die Pausenunterhaltung sorgte.

Lob für die Sicherheitskräfte

Beim Zeltfest herrscht ausgelassene Stimmung unter den Besuchern. Quelle: Ingo Rodriguez

Am Mittwoch zogen die Organisatoren eine positive Abschlussbilanz. Bis auf kleinere Schubsereien vor dem Zelt sei alles friedlich verlaufen, berichtete Sennholz. Am Vorabend hatten die Jetlags gegen 2.30 Uhr noch einmal zwei laut geforderte Zugaben gegeben. „Dann gab es noch bis 4 Uhr Musik, um 5 Uhr wurden die Gäste zum Ausgang gebeten“, sagte Sennholz. Lob sprach er den Sicherheitskräften für die gelungene Umsetzung des abgesprochenen Konzepts aus. „Die Polizei hat die Besucher nach der Party zu Fuß und mit Einsatzwagen kontrolliert und behutsam auf ihrem Heimweg durch den Ort begleitet, um Zwischenfällen vorzubeugen“, sagte Sennholz zufrieden. Das inzwischen bereits besenrein aufgeräumte Festzelt werde am Donnerstag abgebaut. Am Mittwoch lockten auch in Bredenbeck, Holtensen und Sorsum verschiedene Maifeiern zahlreiche Besucher an.

Von Ingo Rodriguez

Anzeige