Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 43.000 Anträge auf Briefwahl liegen vor
Aus der Region Stadt Hannover 43.000 Anträge auf Briefwahl liegen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:39 06.11.2019
Die Briefwahl läuft seit dem 29. Oktober. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Bis Dienstagnachmittag sind bei der Stadt Hannover rund 43.000 Anträge auf Briefwahl für die Stichwahlen zum Oberbürgermeister am Sonntag zwischen Belit Onay (Grüne) und Eckhard Scholz (Kandidat der CDU) eingegangen. Damit liegt das Interesse fünf Tage vor dem Wahltag höher als beim ersten Wahlgang. Zum vergleichbaren Zeitpunkt hatten da 39.000 Stimmberechtigte Unterlagen beantragt. Am Ende waren es knapp 43.000 Anträge gewesen.

Nicht jeder Briefwähler gibt seine Stimme ab

Ob sich damit insgesamt eine höhere Wahlbeteiligung abzeichnet, lässt sich nach Angaben der Stadt nicht einschätzen. Zum einen hatten 34.000 Wähler beim ersten Wahlgang vorsorglich auch für den Fall der Stichwahl Briefwahl beantragt und bekommen die Unterlagen nun automatisch. „Außerdem wissen wir aus Erfahrung, dass bei einer Stichwahl die Rücklaufquote geringer ist als bei der Hauptwahl“, erklärt ein Stadtsprecher. Nicht jeder, der Briefwahl beantragt, gibt auch wirklich seine Stimme ab.

Noch bis Freitagmittag

Die beiden Briefwahlstellen im Neuen Rathaus am Trammplatz und im Podbi-Park in der List sind noch am Mittwoch von 8 bis 15 Uhr, am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und am Freitag von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Wer dort seine Stimme abgeben will, muss seine Wahlbenachrichtigungskarte oder einen gültigen Personalausweis mitbringen. Der Wahlbrief mit dem Stimmzettel muss spätestens am Wahltag, Sonntag, 10. November, 18 Uhr beim Wahlleiter eingegangen sein.

Lesen Sie auch

Wer wird Oberbürgermeister von Hannover? Das müssen Sie wissen

Lesen Sie hier die wichtigsten Berichte und Analysen zur OB-Wahl:

Von Bernd Haase

„Jetzige Generation nicht vergessen“: Mit diesen Worten ist Altkanzler Gerhard Schröder bei einer Gala der Familienunternehmer in Hannover aufgetreten. Der SPD-Politiker war in Redelaune – und teilte aus.

06.11.2019

Wegen eines Verkehrsunfalls in Hannover-Stöcken kam es am Mittwochmorgen zu Behinderungen im Nahverkehr in Hannover. Zwischen Stöcken und Marienwerder wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Jetzt fahren die Bahnen wieder.

06.11.2019

Gefahr Smartphone: Die weite Onlinewelt und eine intensive Mediennutzung bergen enorme Risiken für Kinder und Jugendliche. Doch was können Eltern und Schule konkret tun? Zwei Experten klären auf.

06.11.2019