Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover A7 bei Mellendorf: Autofahrer stirbt drei Tage nach schwerem Unfall
Aus der Region Stadt Hannover

A7 bei Mellendorf: Autofahrer verstirbt drei Tage nach schwerem Unfall

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 27.07.2020
Auf der A7 bildete sich nach dem Unfall ein langer Stau. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover/Mellendorf

Der 25-jährige Autofahrer, der am Donnerstag bei einem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen Hannover-Nord und Mellendorf verletzt wurde, ist gestorben. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Nach Angaben der Behörde erlag der junge Mann am Sonntag seinen schweren Verletzungen.

Der 25-Jährige war am Donnerstag gegen 13.40 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Mellendorf Richtung Hamburg nahezu ungebremst gegen den Anhänger eines Lkw geprallt. Der 40-Tonner stand staubedingt auf der rechten Fahrspur. Wie die Polizei mitteilte, ist nicht auszuschließen, dass der Golf-Fahrer abgelenkt war und nicht auf den Verkehr geachtet hatte. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann nach dem Unfall in die Medizinische Hochschule Hannover.

Anzeige

Häufig schwere Unfälle bei Mellendorf

Bei Mellendorf kommt es auf der A7 häufig zu Kollisionen, da in der Gegenrichtung zwischen Allertal und Mellendorf die Fahrbahn erneuert und der Verkehr deshalb auf beiden Seiten verschwenkt wird. Meistens übersehen allerdings Lkw-Fahrer das Stauende. Anfang Juni wurde dadurch ein 57-Jähriger verletzt, im März ereigneten sich sogar gleich zwei Unfälle binnen weniger Tage und im April prallte ein Lastwagen mit voller Wucht erst in seinen Vordermann und dann in die Mittelleitplanke.

Von Peer Hellerling