Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Altes krankes Meerschweinchen auf Parkbank ausgesetzt
Aus der Region Stadt Hannover Altes krankes Meerschweinchen auf Parkbank ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 23.02.2018
Für das Meerschweinchen kam jede Hilfe zu spät. Quelle: Screenshot
Anzeige
Hannover

 Die traurige Geschichte von einem ausgesetzten Meerschweinchen bewegt gerade zahlreiche Tierfreunde in Hannover.  Eine Frau hatte auf einer Parkbank vor der Nicolai-Kirche in Hannover-Bothfeld das Tier gefunden. Es saß in einem Schuhkarton, der mit einer Einkaufstüte umwickelt war, wie der Tierschutzverein Hannover auf seiner Facebook-Seite mitteilt. Das sichtlich verwahrloste Meerschweinchen wurde zu einem Tierarzt gebracht und landete schließlich im Tierheim in Langenhagen

Dort reagierten die Mitarbeiter schockiert. Das ältere Weibchen litt unter einem so starken Milbenbefall, dass sie ihre Hinterläufe vor Schmerzen kaum noch bewegen konnte, schreibt der Verein. „Nur mühselig schaffte sie es Futter aufzunehmen und flüchtete immer wieder in ihre Rückzugshöhle.“ Zudem wurde vom Tierarzt eine Lungenentzündung diagnostiziert.  

Anzeige

Die Hilfe kam für das kleine Meerschweinchen zu spät. Es starb noch am selben Tag.

Viele Facebook-Nutzer reagieren schockiert, als sie die Nachricht lesen. „Unglaublich! Ich bin entsetzt, was es für widerliche Menschen gibt“, kommentiert eine Frau. „Warum entscheiden sich Menschen für Tiere, wenn sie es nicht ‚bis zum Ende‘ durchstehen?“, fragt eine andere. 

Immer wieder kommt es vor, dass Menschen ihre Haustiere einfach aussetzen – sei es weil sich die Lebensumstände geändert haben oder weil sie sich überfordert fühlen. Tierheime können in solchen Fällen helfen. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Von ewo

22.02.2018
25.02.2018