Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Orientierung im Chancendschungel
Aus der Region Stadt Hannover Orientierung im Chancendschungel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 28.02.2014
Volles Haus: Seit Freitag können Schüler in den Hallen des Kongresszentrums mit Fachleuten über Berufsausbildungen fachsimpeln.
Volles Haus: Seit Freitag können Schüler in den Hallen des Kongresszentrums mit Fachleuten über Berufsausbildungen fachsimpeln. Quelle: Wallmüller
Anzeige
Hannover

Der Strom an jungen Menschen, ausgestattet mit Tüten und Taschen voller Infomaterialien, nimmt kein Ende. Das Kongresszentrum ist fest in Schülerhand. „Ich möchte mich nach einer Alternative für eine Kochausbildung umschauen“, sagt Roy Frömmert. Der 16-Jährige findet: „Die Messe ist die beste Gelegenheit, einen Großteil der Angebote auf einen Blick zu sehen – Beratung inklusive.“ Sein Freund Leon Schiffling möchte sich vor allem über den Berufsalltag eines Sanitäters informieren.

„Ich wurde sehr gut beraten“, freut sich der Schüler. Die Messe „Beruf & Bildung – Die Arbeitswelt 21“, von Oberbürgermeister Stefan Schostok am Freitagmorgen eröffnet, ist etablierte Anlaufstelle für den Nachwuchs von morgen und Kontaktplattform vor allem für Schüler und Arbeitgeber. An diesem Sonnabend öffnet die Veranstaltung erneut von 10 bis 16 Uhr.

Ein Studium? Oder doch eine Ausbildung? Welche Voraussetzungen muss ich für welchen Job erfüllen? Schüler stellen sich nach ihrem Abschluss viele  derartige Fragen. Die Vielzahl der Chancen und Möglichkeiten scheint schier überwältigend. Die Messe soll den künftigen Auszubildenden oder Studierenden dabei helfen, sich im Chancendschungel besser zu recht zu finden. Experten aus den Bereichen Handwerk, Dienstleistung, Industrie, von Kammern und Verbänden sind an Ständen vertreten. Ebenfalls präsentieren sich Hochschulen und private Bildungsanbieter.

Weiterer wichtiger Bestandteil der Messe ist ein umfangreiches Beratungsangebot – von Tipps für das erste Bewerbungsgespräch über den Schnellcheck der Bewerbungsunterlagen. Ein buntes Beiprogramm und diverse Mitmachaktionen komplementierten das Aufgebot. Von den Feldjägern bis zur Deutschen Rentenversicherung – die jungen Messebesucher lobten gestern besonders das breite Angebot.

Niels Weidemann, Schüler der KGS Neustadt, führt zusammen mit seinen Klassenkameraden seine Altersgenossen als so genannter Scout über das weitläufige Ausstellungsgelände. „Große Unternehmen stehen hoch im Kurs, danach wird oft gefragt“, sagt er. Mitschüler Jimmi Haß sagt: „Auch für uns Scouts ist die Betreuung der Gäste eine gute Vorbereitung für das Berufsleben. Das Kommunizieren ist in jedem Beruf von großer Bedeutung.“ Eine endgültige Entscheidung haben wohl die wenigsten Besucher getroffen – aber wichtige Eindrücke hinzugewonnen.

Von David Rosengart

28.02.2014
Veronika Thomas 28.02.2014
Stadt Hannover 68-Jähriger kandidiert nicht mehr - Die City ohne Bernd Voorhamme
03.03.2014