Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Brennende Hecke an Einfamilienhaus: Rauchsäule weithin sichtbar
Aus der Region Stadt Hannover Brennende Hecke an Einfamilienhaus: Rauchsäule weithin sichtbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 22.07.2019
Die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug in Groß-Buchholz an. Quelle: Christian Elsner (Symbolfoto)
Hannover

Abendlicher Einsatz für die Feuerwehr Hannover: An einem Einfamilienhaus am Kranichzug im Stadtteil Groß-Buchholz ist am Sonntag eine Hecke in Flammen aufgegangen. Der Notruf lief gegen 18 Uhr auf, wegen der unklaren Lage schickten die Retter vorsorglich einen Löschzug und die freiwillige Feuerwehr zum Einsatzort. „Zunächst hieß es, dass gegebenenfalls auch das Haus betroffen ist“, sagt Sprecher Michael Hintz.

Noch vor Eintreffen der Helfer hatten die Bewohner des Hauses bereits von sich aus damit begonnen, das Feuer an der vorderen Veranda zu löschen. „Mit Erfolg“, sagt Hintz. Ein Übergreifen des Feuers auf die Hausfassade wurde verhindert. Die Feuerwehr musste nur noch Nachlöscharbeiten leisten und kontrollieren, ob wirklich alle Flammen erstickt wurden. Die durch den Brand entstandene Rauchsäule war bis in die Innenstadt sichtbar.

Zwei Menschen vorsorglich in die MHH gebracht

Laut Feuerwehrsprecher Hintz überprüfte der Rettungsdienst insgesamt acht Personen, die die Flammen gelöscht hatten. Es sollte ausgeschlossen werden, dass sie Rauchgas eingeatmet hatten. Zur Vorsicht kamen nach Polizeiangaben vier Menschen zur Überprüfung in die benachbarte Medizinische Hochschule.

Außerdem teilten die Ermitller am Montag mit, dass eine weggeworfene Zigarette das Feuer ausgelöst hatte. Dadurch entzündeten sich die Hecke und ein Sperrmüllhaufen. Der Rauch zog ins angrenzende Haus, sodass die Bewohner auf den Brand aufmerksam wurden. Der entstandene Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von pah

Stadt Hannover Die tägliche Hannover-Glosse Lüttje Lage: Der Tag wird kommen

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Der Tag wird kommen

21.07.2019

Das ist selbstlos: Der hannoversche Lichtdesigner Matthias Thömel spendiert Konzertveranstaltern und Bands kostenlos die Nutzung seiner Hightech-Lichtanlage. Er mache das, um die Beleuchtungsqualität bei Veranstaltungen zu verbessern. Interessierte können sich bewerben.

21.07.2019

Ein 70-Jähriger ist in massiven Schlangenlinien über die Autobahn 2 zwischen Wunstorf und Hannover gefahren. Der unter Medikamenten stehende Mann überfuhr dabei alle Fahrspuren plus Standstreifen. Womöglich war er bereits seit 190 Kilometern unterwegs.

21.07.2019