Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Bus und Bahn in Hannover: Welche Apps führen am schnellsten zum Ziel?
Aus der Region Stadt Hannover Bus und Bahn in Hannover: Welche Apps führen am schnellsten zum Ziel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 16.06.2019
Apps helfen, die schnellsten Verbindungen mit Bussen und Bahnen zu finden. Quelle: picture alliance / dpa
Hannover

Welche Smartphone-App leitet Bus- und Bahnkunden am schnellsten zum Ziel? Welches System ist komfortabler? Sowohl mit dem Programm des Großraum Verkehr Hannover (GVH) als auch mit der App der Deutschen Bahn (DB) lassen sich Routen planen und Tickets kaufen. Beim Ticketkauf hat die GVH-App jetzt deutliche Pluspunkte gesammelt. Inzwischen können Reisende Einzel-, Tages- und Gruppenfahrkarten per Paypal und Kreditkarte kaufen, ohne sich registrieren zu müssen. Verwirrend ist jedoch, dass man noch die Schaltfläche „Weiter zu Login“ anklicken muss, um den Ticketkauf „ohne Registrierung“ abschließen zu können.

Die neue GVH-App: Der Ticketkauf übers Handy ist komfortabler geworden. Quelle: privat

Drei Teststrecken für Apps von DB und GVH

Wie sieht es nun mit der Routenplanung bei den konkurrierenden Smartphone-Programmen aus? Die HAZ hat exemplarisch drei Strecken ausgewählt. Zum einen von Hannovers City ins Umland (Rathaus Sehnde, Nordstraße 21), zum anderen quer durch das Stadtgebiet von Misburg Nord (Bürgerhaus Misburg, Seckbruchstraße 20) zu den Herrenhäuser Gärten, und schließlich vom Umland (Klinikum Lehrte, Manskestraße 22) zum Zentrum Hannovers. Überraschend ist, dass die beiden Apps zwar auf ähnliche Routen, aber auf unterschiedliche Reisezeiten kommen.

Vom Hauptbahnhof Hannover zum Rathaus Sehnde, Nordstraße 21:

Die GVH-App zeigt eine S-Bahnverbindung als kürzeste Strecke an. Sie dauert 35 Minuten und umfasst sowohl die Fahrzeit mit der Linie S-3 zum Sehnder Bahnhof als auch den Fußweg vom Bahnhof zum Rathaus (11 Minuten). Auch die DB-App schlägt als schnellste Verbindung die S-Bahn vor, kalkuliert für den Fußweg zum Rathaus aber nur zwei Minuten ein und kommt so insgesamt auf eine kürzere Reisezeit.

Vom Bürgerhaus Misburg, Seckbruchstraße 20, zu den Herrenhäuser Gärten:

Die GVH-App gibt als schnellste Route eine Kombination aus Bus- und Stadtbahnfahrt an, sie dauert insgesamt 41 Minuten. Zunächst müssen Reisende drei Minuten zu Fuß zur Bushaltestelle der Linie 124 in der Ludwig-Jahn-Straße laufen. Der Bus fährt dann zur Stadtbahnhaltestelle Misburger Straße. Von dort aus geht es weiter mit der Linie 4 zur Haltestelle Herrenhäuser Gärten. DB-Kunden sind etwas langsamer unterwegs, nämlich 45 Minuten. Das liegt daran, dass die DB ihren Kunden vorschlägt, die Stadtbahnlinie 4 bereits an der Station Appelstraße zu verlassen und einen Fußweg zum Garteneingang inkauf zu nehmen – obwohl sich die Bahnstation „Herrenhäuser Gärten“ unmittelbar vor dem Eingang zum Barockgarten befindet.

Vom Klinikum Lehrte, Manskestraße 22, zum Aegidientorplatz in Hannover:

Die GVH-App schlägt als kürzeste Route eine Kombination aus Fußmarsch und Fahrten mit Regional- und Stadtbahn vor. Die Reisedauer beträgt 39 Minuten, allein der Fußweg von der Manskestraße zum Lehrter Bahnhof nimmt laut App 19 Minuten in Anspruch. Bei der DB-App geht die Reise deutlich schneller. Wieder nimmt die Deutsche Bahn an, dass ihre Kunden die Strecke vom Klinikum in der Manskestraße zum Bahnhof schneller bewältigen, in nur neun Minuten. Mit einem Klick öffnet sich ein Kartenausschnitt, auf dem der Fußweg zum Bahnhof eingezeichnet ist. Diesen Service bietet die GVH-App nicht.

Unterm Strich lässt sich sagen, dass beide Routenplaner auf ähnliche Verbindungen kommen. Warum sich die Zeiten für fußläufige Wege unterscheiden, bleibt unklar. Immerhin zeigt die DB-App ihren Kunden an, auf welchen Wegen sie zur nächsten Haltestelle kommen. Übersichtlich in der Gestaltung und einfach zu bedienen sind beide Programme.

Mehr zum Thema Nahverkehr:

GVH macht Ticketkauf über App einfacher

Fahren mit Bus und Bahn wird teurer

Mitnahme von Fahrrädern in Bussen und Bahnen einheitlich geregelt

Von Andreas Schinkel

Das Landgericht Hannover hat einen hirnorganisch geschädigten Mann zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Die Kammer ordnete die Unterbringung des 43-Jährigen in der Psychiatrie an. Mehrere Bewohnerinnen eines Kirchröder Pflegeheims wurden Opfer der sexuellen Enthemmung des Mannes.

13.06.2019

Auf ihrem Weg nach Faßberg sind am Donnerstagmittag mehrere „Rosinenbomber“ über Hannover geflogen. Die historischen Propellermaschinen vom Typ DC-3 sind gegen 16 Uhr auf dem Fliegerhorst im Landkreis Celle gelandet. Der Flug der Museumsmaschinen soll an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern.

00:22 Uhr

Der „Jamiel-Kiez“ in Linden-Mitte sollte ein Viertel sein, das nur von Anwohnern befahren werden darf – so der Wunsch einer Nachbarschaftsinitiative. Nun scheint diese Utopie gescheitert.

00:22 Uhr