Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover CDU: Müll muss trotz Streiks weg
Aus der Region Stadt Hannover CDU: Müll muss trotz Streiks weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 24.03.2018
Überall stapelt sich der Unrat – zum Beispiel in Kleefeld. Quelle: Meding
Anzeige
Hannover

Nach dem Streik der Müllwerker am vergangenen Donnerstag soll der Abfallbetrieb Aha jetzt zügig den liegen gebliebenen Unrat entfernen. Das fordert CDU-Ratsherr Maximilian Oppelt. „Bei allem Verständnis für einen Streiktag der aha-Mitarbeiter, hinterher muss wieder aufgeräumt werden. Es kann nicht sein, dass sich in einzelnen Stadtteilen die Müllsäcke über 14 Tage hinweg geradezu stapeln“, findet Oppelt. Aha aber sieht sich nicht zuständig.

Vor allem in Kleefeld hatten sich Geschäftsleute und Bewohner massiv über den Unrat beschwert. Dort sind am Streiktag weder Rest- und Biomüll abgeholt worden noch blaue Altpapier- und gelbe Verpackungsmüllsäcke. Vor allem die leichten gelben Säcke werden vom Wind über die Straßen getrieben, wegen Essensresten zerfetzen Katzen und Krähen die Säcke. Die gelben Säcke werden nur 14-täglich abgeholt. Oppelt moniert, die Verkehrssicherheit auf Geh- und Radwegen sei gefährdet, und es bestehe die Gefahr, dass Ratten angelockt werden.

Von Conrad von Meding