Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Bürger sollen über Umbenennung abstimmen
Aus der Region Stadt Hannover Bürger sollen über Umbenennung abstimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2015
Von Gunnar Menkens
Die Südstadt-CDU organisiert in diesen Tagen eine Umfrage zur Straßenumbenennung in der Sohnreystraße. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

„Wir reden so viel von Bürgerbeteiligung, das wäre eine echte Gelegenheit“, sagte Toepffer am Montag auf Anfrage der HAZ. Anlass für die Reaktion des Parteichefs ist eine Umfrage, die die Südstadt-CDU in diesen Tagen in der Sohnreystraße organisiert.

Christdemokraten verteilen einen Fragebogen an etwa 200 Bewohner und wollen erfahren, ob die Anlieger eine Änderung des Straßennamens wünschen. Ein städtischer Beirat empfiehlt, den Namen zu tilgen, weil Heinrich Sohnrey (1859–1948) Romane und Texte verfasste, die dem völkischen Gedanken huldigten. 1933 unterzeichnete er gemeinsam mit 88 anderen Schriftstellern ein Treuegelöbnis auf Adolf Hitler.

Anzeige

In seinen Büchern finden sich Passagen mit antipolnischen und antisemitischen Einlassungen, die Warnung vor „Rassenschande“ war das Thema seines Romans „Das fremde Blut“.
Ratsherr Dieter Küßner sagte am Montag, für die CDU sei „maßgeblich, was betroffene Anlieger darüber denken“.

Er wies darauf hin, dass Empfehlungen des Beirats nicht verbindlich seien, sondern der Bezirksrat vor Ort über eine Namensänderung entscheide. Die Union im Bezirksrat will ihr Abstimmungsverhalten an das Votum knüpfen. „Wir favorisieren, den Namen zu lassen, mit einem Hinweisschild historisch einzuordnen und zu erklären, um wen es sich bei Sohnrey handelt“, sagte Küßner. Die Stadt könne nicht „geschichtslos“ werden. „Wenn wir alles tilgen, wo ist dann das Ende?“

Conrad von Meding 01.11.2015
Mathias Klein 26.10.2015