Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover „Comedian – so was macht man doch nicht!“
Aus der Region Stadt Hannover „Comedian – so was macht man doch nicht!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.10.2018
Mit Partypfeife:Tino Bomelino. Quelle: Handout
Anzeige
Hannover

  Der Komiker Timo Bomelino wollte nicht Comedian werden, wurde es dann aber doch – und kommt nun nach Hannover.


Herr Bomelino, Sie haben auf die Frage nach einem Hannover-Bezug ein Bild mit 96-Bettzeug geschickt.

Anzeige

Ja, genau, einen Bezug. War ein Witz.


Interessieren Sie sich für Fußball?

Nein. Ich habe aber was mit Fußball im Programm. Ich sage, dass ich Ideen habe, wie man das verbessern kann.


Verraten Sie eine?

Ja. Eine wäre, dass jeder vor einem Schuss „Mau-Mau“ sagen muss. Und dann gibt es Diskussionen.


Diskutieren Sie auf der Bühne auch mit dem Publikum?

Ich verteile in der Pause Zettel, die die Leute ausfüllen sollen. Da steht drauf: „Ich will eigentlich ...“ und „ich mach‘ aber immer ...“, und die Ergebnisse verwurste ich später in einem Song. Und dann will ich immer mit den Leuten darüber sprechen. Das Problem ist: Die Leute wollen nicht mit mir darüber sprechen.


Sie kommen ins Apollo. Mit einem festen Programm?

Ich versuche das immer. Aber es ändert sich ständig. Ich bin nie zufrieden. Ich möchte mir vorstellen, dass ich immer besser werde. Aber vielleicht ist das auch ein Teufelskreis.


Woran bemisst sich denn für Sie Gutsein?

Schwierig. Bin ich auf der Bühne Entertainer oder Künstler? Als Entertainer freu ich mich, wenn die Leute ausrasten, als Künstler will ich meinen eigenen Maßstab haben. Es ist irgendwas dazwischen.


Wollten Sie immer Comedian werden, oder kamen Sie aus einem anderen Beruf?

Nö. Ich kam aus der Depression. Ich hab mein Studium nicht fertig gemacht. Ich hätte noch 13 Seiten an meiner Diplomarbeit schreiben müssen. Habe ich nicht geschafft. Und dann habe ich gesagt: Ich mach‘ jetzt Kunst. Aber Comedian? Noch beim Abi dachte ich: Sowas macht man doch nicht!


Sie haben lange in Stuttgart gearbeitet. Wo leben Sie jetzt?

In Mannheim. Dazu gibt es eine Geschichte, die glaubt mir keiner. Ich habe in Stuttgart eine Wohnung gesucht. Das war zu teuer. Dann habe ich weiter draußen geguckt. Immer weiter weg vom Zentrum. Deshalb wohne ich jetzt in Mannheim.

 

Tino Bomelino gastiert mit seinem Programm „Man muss die Dinge nur zu Ende“ am Dienstag um 20 Uhr im Spezial Club im Apollo. Karten an der Abendkasse.

 

Von Uwe Janssen