Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Das große Reinemachen
Aus der Region Stadt Hannover Das große Reinemachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 01.01.2015
Mitarbeiter von aha haben Unterstützung beim Saubermachen in der Innenstadt: Muslime fegen freiwillig vor der Oper. Quelle: Hagemann
Anzeige
Hannover

Der Morgen danach ist ja oft wie ein Fotonegativ des Abends davor: Je wilder die Party, umso größer das Chaos. „Hier auf dem Opernplatz muss es schon ziemlich ausgelassen zugegangen sein“, sagt Torsten Sohns, der beim Abfallbetrieb aha für die Straßenreinigung in der City zuständig ist. Er steht zwischen Böllerresten, Scherben und Raketenverpackungen. Straßenreiniger pusten die Relikte der Silvesternacht mit Laubbläsern zu großen Haufen zusammen. Und so unbeirrbar, wie ein Eisbrecher durch die Schollen pflügt, zieht eine Kehrmaschine auf der Georgstraße ihre Bahnen durch den Müll.

Während sich am Neujahrstag selbst die Sonne nur mühsam durch den morgendlichen Nebel kämpfte, waren die Straßenreiniger schon von 7 Uhr an mit 14 Mitarbeitern und sechs Kehrmaschinen im Einsatz, um die Relikte der Silvesternacht in der City zu beseitigen. Auf rund 50 Kubikmeter schätzt aha die Menge des Abfalls, der in der Innenstadt allein am Neujahrstag zusammengekehrt wurde: „Das entspricht der Größe eines mittleren Schwimmbeckens.“ Glas, Papier und Plastik landen dabei vereint im Bauch der Kehrmaschine: „Mülltrennung ist da nicht möglich – das ist alles Straßehkehricht“, sagt Sohns.

Anzeige

Traditionsgemäß bekamen die Straßenreiniger Unterstützung beim großen Kehraus: Wie in den vergangenen Jahren fanden sich mehr als 30 ehrenamtliche Helfer der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde aus Stöcken pünktlich um 9 Uhr mit Besen auf dem Opernplatz ein, um Ordnung zu machen – und um ein Zeichen für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichen Glaubens zu setzen.

Andreas Schinkel 03.01.2015