Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Über 800 Rettungseinsätze an Feiertagen
Aus der Region Stadt Hannover Über 800 Rettungseinsätze an Feiertagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:22 28.12.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Nicht nur die Berufsfeuerwehr stellt zusätzliches Personal und zusätzliche Fahrzeuge, auch die Ortsfeuerwehren werden in der letzten Nacht des Jahres in eine Art Sonderbereitschaft versetzt. „Normalerweise sind die Kameraden und Kameradinnen zu Hause und kommen erst in die Wache, wenn Alarm ausgelöst wurde“, sagt Feuerwehrsprecher Michael Hintz. Für die Silvesternacht werden aber sieben der 17 Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet ihre Wachen durchgehend besetzen. „So können wir jederzeit auf die zusätzlichen Einsatzkräfte zurückgreifen“, sagt Hintz.

An den vergangenen Festtagen waren die Retter vor allem für medizinische Notfälle unterwegs – gut 800-mal wurde ein Rettungswagen benötigt. „An den Feiertagen sind wir nicht einmal wegen eines brennenden Weihnachtsbaums ausgerückt“, berichtet Hintz. „Wir hatten drei Sturmschäden, ein paar größere Brände und etwa 14 andere Hilfseinsätze im Stadtgebiet.“

Anzeige

Nach den Erfahrungen der letzten Jahre geht der Feuerwehrsprecher von etwa 300 Einsätzen in der Silvesternacht aus. Gut zwei Drittel davon seien Rettungswagenfahrten, um Verletzte oder Alkoholisierte zu behandeln. „Der größte Teil sind Menschen, die einfach zu viel getrunken haben“, so Hintz. „Dazu kommen die typischen chirurgischen Fälle, bei denen sich die Leute mit Feuerwerkskörpern an den Händen und im Gesicht verletzt haben.“

Bei den 70 bis 100 restlichen Einsätzen werden die Feuerwehrleute vorwiegend zu kleineren Bränden gerufen. Oft stehen Container in Flammen, Böller haben am Straßenrand gelagerten Müll oder Unrat entzündet, oder eine falsch abgeschossene Rakete löst einen Balkonbrand aus. „In ein paar Fällen brennt auch mal ein Auto“, sagt Hintz.

Um die vielen Einsätze in dieser Nacht bewältigen zu können, stockt die Feuerwehr auf. „Statt der üblichen 14 Rettungswagen sind an Silvester 22 Fahrzeuge im Einsatz“, sagt Hintz. Ein zusätzlicher Notarztwagen wird besetzt – statt vier sind dann fünf in Hannover unterwegs. Auch an der Leitstelle werden nicht die üblichen acht Plätze, sondern insgesamt 14 besetzt sein.

Sicherheitstipps für Silvester

Damit die Rettungskräfte aber möglichst wenig gebraucht werden, gibt die Feuerwehr Tipps zum richtigen Umgang mit Feuerwerkskörpern:

  • Nur zugelassene Feuerwerkskörper benutzen. Vorsicht vor Produkten, auf denen keine BAM-Nummer und/oder kein CE-Kennzeichen mit der Einteilung der Kategorie aufgedruckt sind.
  • Niemals selbst gebastelte Feuerwerkskörper verwenden.
  • Schutzkappen von Zündern erst unmittelbar vor dem Zünden entfernen.
  • Feuerwerkskörper nur im Freien zünden.
  • Auf keinen Fall gezündete Feuerwerkskörper festhalten.

Von Jörn Kießler

Stadt Hannover Feuerwerksverkauf startet - Der Oberknaller
30.12.2013
Stadt Hannover Verwalter will Signale von Politik - Das Ihme-Zentrum soll zukunftsfähig werden
Juliane Kaune 30.12.2013
Stadt Hannover „Stadtentwicklungsdialog Hannover 2030“ - Bürger planen die Zukunft der Stadt
Andreas Schinkel 27.12.2013
Anzeige