Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Flughafen Hannover wird am Freitag bestreikt
Aus der Region Stadt Hannover Flughafen Hannover wird am Freitag bestreikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 29.01.2015
Flughafen Hannover: Passagiere müssen mit Verspätungen rechnen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mit einem Warnstreik wollen die Mitarbeiter zweier Sicherheitsfirmen am Flughafen Hannover Verhandlungen über einen Tarifvertrag für alle Wach- und Sicherheitsgewerbe in Niedersachsen erzwingen. Die Gewerkschaft Verdi hat daher die rund 400 Angestellten der Unternehmen ICTS und I-Sec aufgerufen, am Freitag von 10 bis 15 Uhr die Arbeit niederzulegen. Sie führen am Airport die Sicherheitskontrollen, aber auch die Personal- und Warenkontrollen durch. Verdi-Verhandlungsführerin Ute Gotschaar geht davon aus, dass sich an dem Streik zwischen 65 und
70 Mitarbeiter beteiligen werden. Inwieweit es dadurch zu Verzögerungen und Wartezeiten für Reisende kommen wird, vermag sie jedoch nicht vorherzusagen.

Die Leitung des Flughafens blieb am Donnerstag entspannt, nachdem sie von dem drohenden Streik erfahren hatte. „Dadurch, dass es die beiden betroffenen Firmen in erster Linie Warenkontrollen durchführen, wird unser Betrieb kaum gestört werden“, sagte eine Unternehmenssprecherin. In den fünf Stunden, in denen das Sicherheitspersonal streiken will, sollen 14 Flugzeuge in Hannover landen, 18 Abflüge sind in dieser Zeit geplant.

Anzeige

Mit dem Streik will Verdi erreichen, dass die beiden Firmen sowie der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) mit der Gewerkschaft über einen Tarif für einen Lohnvertrag verhandelt, der dann für alle Branchen des Wach- und Sicherheitsgewerbe in Niedersachsen gilt. Der darin festgeschriebene Mindestlohn für Mitarbeiter soll dann bei 9,74 Euro liegen. „Die Arbeit der Sicherheitsdienste ist mehr wert als 8,50 Euro brutto“, sagte Gotschaar. Der BDSW will mit Verdi bisher nur über die Gehälter von Fluggast-, Personal- und Warenkontrolleure zu verhandeln.

Am Donnerstag hatte ein Warnstreik des Sicherheitspersonal bundesweit zu Ausfällen an mehreren Flughäfen geführt.

jki

Jörn Kießler 29.01.2015
Mathias Klein 31.01.2015