Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Mutmaßliche Gauner täuschen PC-Fehler vor
Aus der Region Stadt Hannover Mutmaßliche Gauner täuschen PC-Fehler vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 24.08.2015
Mutmaßliche Betrüger täuschen PC-Fehler vor, um zum Beispiel an Kreditkartendaten zu gelangen. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Die Hannoveranerin erhielt den Anruf am Montagvormittag von einer unterdrückten Nummer – angeblich von "Windows Secure". Zunächst auf Englisch, dann in Deutsch mit starkem Akzent, wies der Anrufer sie darauf hin, dass ein Fehler in ihrem PC-Programm festgestellt worden sei. Sie sollte schnell den Computer anschalten, eine bestimmte Seite eingeben und ein angebliches Reparaturprogramm herunterladen.

Die Frau wurde stutzig und legte auf, ohne das Programm herunterzuladen. Ihre Suche im Internet ergab dann, dass es bereits 2012 andernorts ähnliche Versuch gegeben hatte. Damals hatten Recherchen ergeben, dass es den Anrufern um den Zugriff auf Kreditkartendaten und Online-Banking-Daten gegangen war.

Anzeige

Der Fachverlag Heise hatte beispielsweise 2012 von einem ähnlichen Fall berichtet. Damals seien die Betrugsopfer nach einer vermeintlichen Reparatur aufgefordert worden, einen Geldbetrag zu überweisen. Diese sollte angeblich ein Jahr Service sowie die Soforthilfe für das aktuelle Problem umfassen. Vor wenigen Monaten ist die alte Masche offenbar wieder aufgetaucht. So berichtet Heise zuletzt im Juni dieses Jahres von erneuten Anrufen angeblicher Microsofttechniker.

Firmenname weckt Vertrauen

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hatte im Juni bereits vor den Telefon-Abzockern gewarnt. "Die Anrufer sind sehr überzeugend. Durch die Verwendung des bekannten Firmennamens erwecken sie den Eindruck, man habe es tatsächlich mit dem Unternehmen zu tun", warnt Barbara Steinhöfel.

Wer Betrügern bereits den Zugriff auf seinen PC gewährt und Geld bezahlt habe, solle den Rechner durch einen Experten eingehend überprüfen lassen und sofort Anzeige bei der Polizei erstatten.

gs/ska

Stadt Hannover Frau findet es an der Max-Eyth-Straße - Norweger hat sein Auto zurück
Jörn Kießler 27.08.2015
Stadt Hannover Analoge Fotografie im Kommen - Da entwickelt sich was
26.08.2015