Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Glocken läuten für den Frieden
Aus der Region Stadt Hannover Glocken läuten für den Frieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 06.08.2014
Oberbürgermeister Stefan Schostock legte Kranz in der Aegidienkirche nieder. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hannover

Hannover als eine der wenigen Partnerstädte organisiert regelmäßig Veranstaltungen, „damit sich dieses Grauen“ nicht wiederholt, wie Oberbürgermeister Stefan Schostok am Mittwoch betonte. „Vor 69 Jahren haben wir erfahren, welchen Schrecken Atomwaffen anrichten.“ Hannover müsse einfach ein Zeichen setzen und die Erinnerung für nachfolgende Generationen aufrechterhalten.

Zwei japanische Friedensbotschafterinnen waren zur Gedenkfeier gekommen. Fuko Hamasaki aus Hiroshima sprach über ihren Urgroßvater, der die Explosion überlebte. Und Kokoro Aso aus Nagasaki appellierte: „Jede Aktivität für den Frieden, egal wie klein, ist sinnvoll und wichtig.“

Anzeige

Dreimal erklang die Friedensglocke in der Kirchenruine. Danach umgab alle Anwesenden eine andächtige Stille. Gemeinsam mit den Friedensbotschafterinnen legten Schostok und der evangelische Superintendent Thomas Höflich schweigend einen mit roten und weißen Nelken bestückten Kranz nieder.

Teemeisterin Hiroyo Nakamoto zelebrierte dann routiniert die traditionelle japanische Trauer-Teezeremonie. Im Anschluss verbeugten sich alle Besucher vor den Opfern, die die Katastrophe gefordert hat.

mwk

Jörn Kießler 07.08.2014
Stadt Hannover Zwischen Bischofshol und Seelhorster Kreuz - Unfall auf dem Messeschnellweg
06.08.2014
Stadt Hannover Männliche Erzieher in Kitas - Männer unter Verdacht
Gunnar Menkens 06.08.2014