Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Mann bedroht Zehnjährige mit einer Waffe
Aus der Region Stadt Hannover Mann bedroht Zehnjährige mit einer Waffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 25.03.2019
An dieser Straßenecke in Groß-Buchholz soll sich der Vorfall ereignet haben. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am Freitagmorgen ein zehn Jahre altes Mädchen in Groß-Buchholz mit einer Waffe bedroht haben soll. Als sich die Mutter in das Geschehen einmischte, soll der Unbekannte auch sie mit der Waffe bedroht haben. Anschließend flüchtete er. Die Fahndung nach dem Mann verlief bislang erfolglos.

Der mutmaßliche Täter war gegen 8 Uhr an der Ecke Karl-Wiechert-Allee/Nobelring an die Zehnjährige herangetreten. Er richtete eine Schusswaffe auf die Schülerin und forderte sie auf, mit ihm hinter ein Gebäude in der Nähe zu kommen. Der Schülerin gelang es, mit ihrem Handy ihre 44-jährige Mutter zu erreichen.

Anzeige

Auch Mutter mit Waffe bedroht

Diese setzte sich in ihr Auto, um ihrer Tochter zu Hilfe zu eilen. Vor Ort angekommen, forderte sie ihre Tochter auf, in den silbernen Ford C-max zu steigen. Die Zehnjährige war aber offenbar so verängstigt, dass sie der Aufforderung ihrer Mutter nicht nachkommen konnte. Daraufhin stieg die 44-Jährige aus dem Fahrzeug, nahm ihre Tochter und zog sie von dem Unbekannten weg. Der Mann nahm dann erneut seine Waffe, bedrohte nun die Mutter damit und forderte sie auf, das Mädchen loszulassen. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Domagkweg.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief erfolglos. Die Beamten stellten allerdings in einer Unterführung am Domagkweg einen grauen Schal und eine schwarze Wollmütze sicher. Diese Kleidungsstücke soll der Unbekannte während der Tat getragen haben. Sie werden derzeit auf Spuren untersucht. Der Mann ist zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß und schlank. Er hatte am Freitag eine dunkelbraune Jacke und eine dunkle Hose an, dazu trug er schwarze Stiefel und Schal und Mütze.

Gegen den Mann wird wegen des Verdachts der Nötigung, Bedrohung und der versuchten Freiheitsberaubung ermittelt. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Hinweise an das Kommissariat in der Südstadt unter (0511) 1 09 32 17.

Von Tobias Morchner