Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Einladung ins Schachdorf Ströbeck
Aus der Region Stadt Hannover Einladung ins Schachdorf Ströbeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:01 27.02.2019
Friedrich-Wihelm Schröter (rechts) überbrachte die Einladung ins Schachdorf Ströbeck an Schulleiter Holger Kruppa (links) und Schachlehrer Michael May. Quelle: Saskia Döhner
Anzeige
Hannover

Die Grundschule Wasserkampstraße in Kirchrode hat von der Grundschule „Dr. Emanuel E. Lasker“ eine Einladung ins Schachdorf Ströbeck im Harz bekommen. Man könne gemeinsam das Schachmuseum in Ströbeck besuchen, die Schüler seien auch ganz herzlich zu einer Schachpartie in die Grundschule eingeladen. Eingefädelt hat den Kontakt Friedrich-Wilhelm Schröter. Der 84-Jährige lebt in Garbsen, ist aber gebürtiger Halberstädter. Seine Familie hatte dort früher eine Landmaschinenfabrik betrieben, bis sie aus politischen Gründen aus der DDR fliehen musste.

Besuch im Schachdorf Ströbeck

Schröter hatte im Januar in der HAZ einen Artikel über Schach als Schulfach gelesen. Darin stand, dass für die Erstklässler an der Grundschule Wasserkampstraße Schach genauso ein Fach ist wie Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Einmal in der Woche haben sie Schachunterricht bei Michael May, pädagogischer Mitarbeiter und zertifizierter Schachlehrer. „Da ist mir sofort das Schachdorf Ströbeck eingefallen“, sagt der umtriebige ältere Herr, der im Dezember von seiner Heimatstadt als „Botschafter von Halberstadt“ ausgezeichnet worden ist. Über den Halberstädter Bürgermeister nahm er Kontakt zum Ströbecker Ortsbürgermeister Jens Müller auf. Und der freut sich schon auf den Besuch schachfreudiger Kinder aus Hannover. Und hier freuen sich Schachlehrer May und Schulleiter Holger Kruppa auf den Trip in den Harz. Details wollen beide Schulen in den nächsten Wochen absprechen.

Anzeige

Von Saskia Döhner

Anzeige