Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ist gesunken
Aus der Region Stadt Hannover Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ist gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 30.08.2018
Taj und Elham (Bild links und rechts außen), zwei als unbegleitete Minderjährige eingereiste Flüchtlinge aus Afghanistan, haben mittlerweile in Barsinghausen eine Lehrstelle gefunden. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

​Hauptschulabschluss – Lehrstelle. Taj und Elham, zwei Flüchtlinge aus Afghanistan, haben  zwei wichtige Schritte nach vorne gemacht. Elham wird Kfz-Mechatroniker, Taj Anlagenmechaniker. Seit rund zwei Jahren leben beide, die als unbegleitete Minderjährige nach Deutschland kamen, jetzt in Barsinghausen bei ihren  Gasteltern, Anke Christ und Uwe Konieczny. Eigentlich hätten sie, weil sie inzwischen volljährig sind, zurück in eine Flüchtlingsunterkunft ziehen müssen. Ihre Gasteltern aber kämpften. Und weil Ausbildungsbeginn und Umzug ins Flüchtlingsheim zu viel gewesen wäre, bekamen sie vom Jugendamt eine Gnadenfrist, zunächst einmal bis Anfang 2019.

Vor einem Jahr kam für beide zum ersten Mal ein Schock. Ihr Asylantrag wurde negativ beschieden, laut  Flüchtlingsrat kein Einzelfall, weil das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) inzwischen viel strenger als früher urteilt. Aktuell läuft eine Klage gegen die Entscheidung. Bis zum Ende der Ausbildung sind die beiden jungen Männer vor Abschiebung geschützt. Bis dahin hoffen sie auf eine politische Wende, die ihnen ein langfristiges Bleiben erlaubt.

Anzeige

​2016 kamen 511 überwiegend männliche, unbegleitete Minderjährige nach Hannover und in die 16 Kommunen im Umland, für die das Jugendamt der Region zuständig ist. 2017 sank die Zahl auf insgesamt 353.

Hier lesen Sie mehr

Mehr zum großen HAZ-Special Flüchtlinge in Hannover lesen Sie auf unserer Themenseite.

Von Jutta Rinas