Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Hagida meldet nächste Demo an
Aus der Region Stadt Hannover Hagida meldet nächste Demo an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 16.01.2015
Von Tobias Morchner
Die islamfeindliche Bewegung Hagida will erneut durch Hannover marschieren. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Am Donnerstag erklärte Schulz gegenüber der Versammlungsbehörde, es solle am 26. Januar zwischen 19.30 Uhr und 20.45 Uhr ein Hagida-Aufzug durch die Innenstadt stattfinden. Der Anmelder rechnet nach Angaben der Behörde mit bis zu 1000 Teilnehmern. Die Polizei gibt noch keine Details zur Strecke bekannt, die sich die Hagida-Teilnehmer ausgesucht haben. Zunächst müssten weitere Gespräche mit dem Anmelder geführt werden. Sie sollen, nach HAZ-Informationen, voraussichtlich am Donnerstag stattfinden.

Es wird nicht einfach sein, eine Lösung zu finden. Denn linksautonome Gruppierungen haben bereits vor geraumer Zeit für alle Montage in den kommenden Wochen an zentralen Plätzen der Stadt Kundgebungen angemeldet. Die Partner des Bündnisses „bunt statt braun“, dem es gelungen war, 19.000 Gegendemonstranten auf die Straße zu bekommen, wollen sich am Montagabend wieder an einen Tisch setzten, um das weitere Vorgehen zu beraten. „Es kann gut sein, dass wir nicht eine große Gegenaktion machen, sondern mehrere kleine“, sagt Jasmin Arbabian-Vogel vom Bündnis.

Anzeige

Der hannoversche Organisator der Anti-Islam-Bewegung Schulz engagiert sich seit einiger Zeit bei der rechtsradikalen Bewegung „Die Identitären“. Die Organisation wird vom Verfassungsschutz beobachtet.     

Mehr zum Thema
Stadt Hannover Positionierung nach Fischer-Aussage - Das Hagida-Dilemma der CDU

Abgrenzen oder Umarmen? Hält die hannoversche Union Kurs in Richtung Mitte oder weiter rechts? CDU-Chef Dirk Toepffer will nicht steuern, sondern moderieren. Die Teilnahme von Ratsherr Kurt Fischer soll möglichst schnell zu den Akten gelegt werden.

Andreas Schinkel 22.01.2015
Stadt Hannover Bewegung der „Identitären“ - Ein Rechtsextremer steht hinter Hagida

Der Versammlungsleiter der Hagida-Kundgebung stammt nach HAZ-Informationen aus der rechten Szene. Olaf Schulz, der auch die nächste Demo in zwei Wochen angemeldet hat, engagiert sich seit geraumer Zeit bei der ausländer- und islamfeindlichen Bewegung der „Identitären“.

17.01.2015

Die niedersächsische Landesregierung will auch bei weiteren Protestaktionen gegen die islamfeindliche Pegida-Bewegung präsent sein. Zwar könnten nicht alle Minister des rot-grünen Kabinetts jeden Montag mitdemonstrieren, sagte eine Sprecherin am Dienstag in Hannover: „Aber wir prüfen was möglich und sinnvoll ist.“

22.01.2015
Veronika Thomas 16.01.2015
Stadt Hannover Zwischen Paradies und Narren - Wohin am Wochenende?
17.01.2015