Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Autofahrer erfasst Rollstuhlfahrerin und fährt davon
Aus der Region Stadt Hannover Autofahrer erfasst Rollstuhlfahrerin und fährt davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 30.07.2019
Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Quelle: Friso Gentsch
Hannover

Eine 45-jährige Rollstuhlfahrerin ist am vergangenen Wochenende verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Sonnabend zwischen 12 und 13 Uhr. Die stark behinderte Frau war mit ihrem Rollstuhl auf dem Gehweg der Mendelssohnstraße unterwegs und wollte die Heinrich-Heine-Straße überqueren. „Dabei kam ein Unbekannter mit seinem Wagen aus der Mendelssohnstraße und bog nach rechts ab“, sagt Polizeisprecher Sören Zimbal.

Der Wagen touchierte und verletzte die 45-Jährige. „Ohne sich um sie zu kümmern, floh der Fahrer in seinem rosafarbenen Auto in Richtung Hildesheimer Straße“, sagt Zimbal. Ein Fußgänger kümmerte sich nach dem Unfall um die leicht verletzte Frau, anschließend begab sie sich nach Hause.

Erst am Montag erzählte die 45-Jährige dann ihrem Betreuer von dem Vorfall – dieser schaltete umgehend die Polizei ein. Die Ermittler suchen nun Zeugen, insbesondere den Ersthelfer. Die Beamten sind erreichbar unter Telefon (0511) 109 32 17.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Der Konzertsommer in Hannover füllt nicht nur Stadien, sondern auch die Hotels. Der Höhepunkt: die beiden Auftritte von Superstar Ed Sheeran am bevorstehenden Wochenende. Dann wird es besonders voll in der Stadt – denn hinzu kommen das Maschseefest und das erste 96-Heimspiel.

30.07.2019

Am 1. August 2019 soll die Kita, das Gemeindehaus im Oktober 2019 bezogen werden: Nach der Grundsteinlegung im Oktober 2018 stellte die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Hannover-Hainholz ihre zwei Neubauten bei einer Führung vor.

30.07.2019

Der ehemalige Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Hannover soll mit fünf Komplizen 10,2 Millionen Euro veruntreut haben. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen sie erhoben. Es sollen falsche Rechnungen erstellt und Millionenbeträge auf Schwarzkonten umgeleitet worden sein.

30.07.2019