Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Autos demoliert: Betrunkener wehrt sich gegen Festnahme
Aus der Region Stadt Hannover Autos demoliert: Betrunkener wehrt sich gegen Festnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 26.12.2018
Zu viert gelang es den Passanten und Polizisten schließlich, den betrunkenen 22-Jährigen zu bändigen. Quelle: dpa
Hannover

Zwei Passanten haben der Polizei am ersten Weihnachtstag dabei geholfen, einen betrunkenen Randalierer festzunehmen. Der 22-Jährige soll zuvor mehrere Autos an der Hildeboldstraße in Davenstedt beschädigt haben. Beim anschließenden Gerangel gegen 22.45 Uhr leistete der Mann erheblichen Widerstand und schlug sowohl die Helfer als auch Beamten.

Nach Polizeiangaben soll der Betrunkene – der spätere Atemalkoholtest ergab 2,66 Promille – gemeinsam mit einem Begleiter absichtlich gegen geparkte Autos getreten haben. Unter anderem demolierten sie demnach die Außenspiegel an zwei Fahrzeugen und die Außenjalousie eines Wohngebäudes. Ein Renault trug zudem durch die Tritte Kratzer und Schäden am Türschloss davon.

Als die 50- und 17-jährigen Zeugen versuchten, die Vandalen zu stoppen, schlugen ihnen die Männer ins Gesicht. Der Jüngere erlitt zudem eine Handverletzung, die später im Krankenhaus behandelt werden musste. Laut Behördensprecher Thorsten Schiewe gelang es den beiden Männern aber „dank des couragierten Eingreifens“ noch vor dem Eintreffen der Polizei, den 22-Jährigen festzuhalten. Seinem Komplizen gelang dagegen die Flucht, die Ermittlungen gegen ihn dauern noch an.

Als die Beamten den Betrunkenen mit zum Revier nehmen wollten, leistete er weiterhin massiven Widerstand. „Der Mann versuchte immer wieder, nach ihnen zu treten und sich gegen die Maßnahmen zu wehren“, sagt Schiewe. Gegen den 22-Jährigen wird nun unter anderem wegen mehrfacher Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Nach seiner Festnahme musste er die Nacht zum Ausnüchtern in der Zelle verbringen.

Von pah

Stadt Hannover Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Weihnachtliche Bettruhe

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Weihnachtliche Bettruhe

26.12.2018

In Hannover-Stöcken hat am Dienstag ein 21-Jähriger versucht, in eine Gartenlaube einzubrechen. Der Besitzer des Häuschens hatte den Täter jedoch bemerkt und die Polizei alarmiert. Diese konnte den Einbrecher nach kurzer Flucht festnehmen.

26.12.2018

In der Oststadt von Hannover sind in der Nacht vor Heiligabend ein Mann und eine Frau ausgeraubt worden. Sechs Unbekannte traten und schlugen ihre Opfer am Andreas-Hermes-Platz, anschließend erbeuteten sie die Brieftasche und das Handy des 21-Jährigen.

26.12.2018