Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Keine Top-Konzerte mehr auf dem Maschseefest?
Aus der Region Stadt Hannover Keine Top-Konzerte mehr auf dem Maschseefest?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.03.2017
Von Uwe Kranz
Konzerte – wie hier Wingenfelder und Wingenfelder – wird es von Hannover Concerts an der Löwenbastion in diesem Jahr nicht geben. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

„Mein Herz blutet ein bisschen“, sagt Geschäftsführer Michael Lohmann. Aber die Auflagen, insbesondere in Sachen Lärmschutz, sowie die neue Sperrstunde ließen es nicht mehr zu, den Standort am südöstlichen Seeufer wirtschaftlich zu betreiben. Das betrifft auch den Biergarten nebenan am Wasser.

Um 1 Uhr in der Woche und um 2 Uhr am Wochenende soll künftig Schluss sein. „Das kannst du in einer lauen Sommernacht keinem Biertrinker erklären“, sagt Lohmann. Unter diesen Bedingungen an einem weit vom Nordufer entfernten Standort ein Liveprogramm anzubieten, das ihn 150.000 Euro im Jahr koste, „das kann ich wirtschaftlich nicht verantworten“. Für das diesjährige Maschseefest hatte Hannover Concerts noch keine Künstler gebucht, „das hatten wir aufgeschoben.“ Da die Ausschreibung, erstmals europaweit, für drei Jahre gilt, ist Lohmann bis 2020 aus dem Geschäft - es sei denn, die verantwortliche Hannover-Veranstaltungs-GmbH (HVG) lenkt noch einmal ein.

Anzeige

Was passieren wird im Sommer an der Löwenbastion, soll sich Anfang April herausstellen, sagt Maike Scheunemann von der HVG, das Auswahlverfahren laufe gerade. Einen gravierenden Standortnachteil sieht sie jedoch nicht. „Das ist ein prominenter und spezieller Ort, und in den vergangenen zwei, drei Jahren zieht es sich publikumsmäßig gut herum Richtung Löwenbastion.“