Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Frank Hanebuth wieder am Steintor aktiv
Aus der Region Stadt Hannover Frank Hanebuth wieder am Steintor aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 03.06.2018
Hannovers Hells Angels-Chef Frank Hanebuth eröffnet in der nächsten Woche im Steintor eine neue Bar. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Noch hängt bloß ein großes Plakat am Gebäude mit der Hausnummer 12 in der Scholvinstraße. Doch bereits am nächsten Wochenende soll in der „Biker’s Bar“ zwei Tage lang Eröffnung gefeiert werden. Die Party am 8. und 9. Juni mit Table-Dance und Tätowierern soll nicht nur auf die neue Lokalität aufmerksam machen. Sie läutet auch die Rückkehr von Hannover Hells Angels-Chef Frank Hanebuth auf den Kiez ein.

Zwei Jahre lang hatte der Anführer des hannoverschen Höllenengel-Charters North Gate in Spanien in Untersuchungshaft gesessen. Die Vorwürfe: Geldwäsche, Drogen- und Frauenhandel und Bildung einer kriminellen Vereinigung. Nachdem er gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 60 000 Euro auf freien Fuß gekommen war, darf er sich seit Anfang 2017 dauerhaft in Deutschland aufhalten, muss den spanischen Behörden allerdings jederzeit zur Verfügung stehen.

Anzeige

Die Zeit seit seiner Rückkehr nach Hannover hat er auch für die Planung seines neuen Engagements im Steintorviertel genutzt. Seine Beteiligungen an der Sansibar und anderen Clubs hatte Hanebuth abgegeben, bevor er vor über fünf Jahren nach Mallorca gegangen war, um sich dort eine weitere Existenz aufzubauen. Nur seine Bordelle in der Scholvin- und der Reitwallstraße hatte er damals behalten. Mit der „Biker`s Bar“ ist Hanebuth wieder verstärkt auf Hannovers Party-Meile präsent.

„Das wird ein Old School-Laden für alle die gute Musik und gute Getränke zu schätzen wissen“, sagt Hanebuth. Willkommen sei jeder, egal ob Biker oder nicht und egal, zu welchem Motorrad-Club jemand gehöre. In der Gaststätte wird es auch Klamotten der Hells Angels-Eigenmarke „Support 81“ zu kaufen geben. Die Ziffern im Markennamen stehen für die entsprechenden Buchstaben des Alphabets, also H und A – die Abkürzung für Hells Angels.

Das Verfahren in Spanien gegen Hanebuth und rund 50 weitere Mitglieder und Anhänger des Rockerklubs zieht sich auch knapp fünf Jahre nach dessen Beginn in die Länge. „Die Staatsanwälte sind inzwischen alle einmal ausgetauscht worden, mussten sich alle wieder durch die Aktenberge lesen“, sagt Hanebuth. Der Höllenengel rechnet nicht vor Herbst mit einer Entscheidung oder der Eröffnung eines Gerichtsprozesses.

Von Tobias Morchner