Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Messerangriff: 22-Jähriger sticht auf Kontrahenten ein
Aus der Region Stadt Hannover Messerangriff: 22-Jähriger sticht auf Kontrahenten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 26.12.2018
Ein Mann soll am ersten Weihnachtsfeiertag versucht haben, einen 25-Jährigen in der Flüchtlingsunterkunft an der Laher Feldstraße zu erstechen. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Ein 22-Jähriger soll am ersten Weihnachtstag in einer Flüchtlingsunterkunft in Hannover-Lahe einen 25-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben. Die Polizei wurde gegen 11.15 Uhr in die Laher Feldstraße gerufen und konnte den Verdächtigen festnehmen. Nach Angaben von Behördensprecher André Puiu soll der 22-Jährige versucht haben, seinem älteren Kontrahenten mit einem Messer „gezielt in den Hals zu stechen“. Zuvor seien die beiden Afghanen „wegen einer Lappalie in Streit geraten“, die Auseinandersetzung trug sich offenbar in der gemeinsamen Küche zu.

Dem 25-Jährigen gelang es, den Messerangriff abzuwehren. „Er erlitt dabei jedoch eine Schnittverletzung an der Schulter“, sagt Puiu. Ein 32-Jähriger hatte den blutigen Streit mitbekommen und ging nach Polizeiangaben dazwischen. Er habe dadurch laut Puiu weitere Attacken auf das Opfer verhindern können. Der schwerverletzte 25-Jährige musste vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anzeige

Der 22-Jährige ließ sich nach der Tat widerstandslos festnehmen, ihm wurde zunächst versuchte Tötung vorgeworfen. Aufgrund der weiteren Ermittlungen und Befragungen wurde der Tatvorwurf am Mittwoch jedoch auf gefährliche Körperverletzung geändert. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft für den 22-Jährigen an.

Von pah

Anzeige