Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover So stimmt sich Hannover auf „Don Giovanni“ ein
Aus der Region Stadt Hannover So stimmt sich Hannover auf „Don Giovanni“ ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.08.2018
Mit Kaffeetafel und Krachlederner zum Klassikfest: Fans genießen die Atmosphäre bei der öffentlichen Generalprobe von Mozarts „Don Giovanni“ hinter dem Rathaus. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Einen Campingstuhl, eine Flasche Sekt und viel Vorfreude auf eine ganz besondere Sommernacht. Diese drei Dinge gehören für jeden Opernfreund dieser Tage zur Grundausstattung. Schon am Nachmittag verwandelten gestern hunderte Besucher die Wiesen im Maschpark in ein improvisiertes Festivalgelände. Bereits bei der Generalprobe des 5. NDR Klassik Open Airs herrschte dabei die entspannt-erhabene Atmosphäre, die das Gratiskonzert zu einem Höhepunkt des Kultursommers macht.

„Es ist das Ambiente, weshalb wir jedes Jahr wieder kommen“, sagt die 74-jährige Helga Hoffmann. Die Seniorin feiert am Donnerstag ihren Geburtstag im Maschpark. „Don Giovanni singt für mich als Geschenk“, scherzt die Seniorin. Auf einem kleinen Klapptisch haben ihre fünf Freundinnen vom Tennisverein aus Steinwedel einen edlen antiken Kronleuchter aufgestellt. Frische Melone, Möhrchensticks und viele andere Leckereien haben die Damen in Tupperdosen mitgebracht. Seit der Open Air Premiere (“Tosca“, 2014) sind die Freundinnen Stammbesucher. Wie alle Gäste auf den kostenlosen Wiesenplätzen müssen sie, wenn die Oper in der Abenddämmerung, beginnt, mit dem Blick auf die Leinwand vorlieb nehmen. Freie Sicht auf die Bühne ist den zahlenden Gästen vorbehalten. Zwischen 35 und 148 Euro kosten die Plätze im bestuhlten Bereich auf der anderen Seite des Rathaus-Teichs. Für niemanden scheint das an diesem Abend ein Problem. „Wir kommen ganz bewusst hierher auf die Wiese. Hier ist unser kleines Fest“, sagt der 68-jährige Ralf Kuka. Die Karten für die Aufführung am Sonnabend sind bereits ausverkauft.

Damit Mozarts heiteres Drama um den Liebesschuft Don Giovanni überall auch akustisch ein Erlebnis wird, hat die Stadt die Musikanlage und die zwei Leinwände verbessert. „Der Klang ist noch besser und wir haben größere Leinwände aufgestellt“, sagt Organisator Ralf Sonnenberg. Über den Teich schallt eine Stunde vor Beginn bereits der Gesang der Musiker des NDR Chors, die sich einsingen. Gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie sorgt der Chor an zwei Tagen für ein Opernerlebnis der Extraklasse. 25.000 Zuschauer sahen im vergangenen Jahr den „Rigoletto“. Dort überzeugte in ganz besonderem Masse der Bariton Ludovic Tézier, der in diesem Jahr den Don Giovanni gibt.

Um dem Drama auch kundig folgen zu können, hat die 65-jährige Margret Michaelis vorgesorgt. „Ich habe mir die Oper heute Nachmittag bei Youtube angehört“, sagt sie und intoniert einige Zeilen aus der berühmten Champagner-Arie. Kaum ein anderes Freiluftevent in Hannover versprüht bereits bei der Probe eine so entspannte und zufriedene Atmosphäre wie das Opernfest. Eingangkontrollen gibt es bei dem Fest übrigens keine. Ausreichend Fahrradständer und mobile Toiletten sind vorhanden. Wer keine eigenen Getränke und Snacks mitbringen will kann sich auch an einem der Stände vor Ort versorgen. Mit 5 Euro für den Rotwein und 3,50 für die Kalbsbratwurst sind die Preise moderat.

Von Mario Moers

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Zugeschaut und mitgebaut.

23.08.2018

Trotz vieler Neubauten: Miten und Kaufpreise sind laut einer Untersuchung des Maklerverbands IVD in Hannover weiter gestiegen. Aber ein Immobilienkauf lohne weiterhin, sagen die Makler.

26.08.2018

Ijad Madisch ist Teil des neuen Digitalrats der Bundesregierung. Der gebürtige Wolfsburger fiel beim Antrittsbesuch bei der Kanzlerin durch lässigen Kleidungsstil und kurze Hose auf. Im Interview sprach er über seinen Werdegang und den Dresscode in seinem Berliner Unternehmen.

23.08.2018