Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover SPD fordert Neubauten für 8 Euro Miete
Aus der Region Stadt Hannover SPD fordert Neubauten für 8 Euro Miete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.12.2019
Unter 10 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete entstehen kaum noch Neubauten, meist liegen sie bei 12 bis 14 Euro. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Gerade hat die städtische Wohnbaugesellschaft Hanova stolz verkündet, dass sie im Heideviertel 100 Wohnungen zu Kaltmietpreisen unter 10 Euro pro Quadratmeter anbietet, da legt die SPD-Ratsfraktion die Latte noch etwas höher. Das Unternehmen solle in einem Modellprojekt ein Mehrfamilienhaus mit bis zu 50 Wohnungen bauen, die anschließend für 8 Euro Kaltmiete vergeben werden könnten, fordern die Sozialdemokraten. Vorbild ist ein Projekt in Hamburg, das gezeigt hat, dass das möglich ist.

„Bezahlbare Mieten für Normalverdiener“

Hannover hat seit einigen Jahren ein sehr umfangreiches Programm für geförderten Wohnungsbau. Um davon zu profitieren, müssen die künftigen Mieter aber nachweisen, dass sie wenig verdienen. SPD-Fraktionschef Lars Kelich sagt, Hannover brauche darüber hinaus „mehr Angebote an bezahlbarem Wohnraum für den Normalverdiener“. Es sei „wichtig, ein Beispiel zu geben, wie günstiger Wohnraum im Neubau zur Verfügung gestellt werden kann, ohne die Mieten durch Zuschüsse zu senken“.

Neubauten aus Holz

In Hamburger Stadtteil Neugraben hatte der Architekt Heiner Limbrock einige Dutzend Neubauwohnungen für die Versicherung Helvetia konzipiert. Hauptbaustoff ist Holz wie bei der neuen Üstra-Siedlung nahe der Vahrenwalder Straße. Von der Türklinke bis zum Verzicht auf aufwendige Lüftungsanlagen wurde konsequent auf Kosten geachtet. Allerdings hat man sich auch Aufzüge gespart, was in Niedersachsen wegen des novellierten Baugesetzes nicht möglich ist. Die Hamburger Wohnungen kosten 8 Euro pro Quadratmeter und sind am freien Markt verfügbar.

Stadt soll Grundstück stellen

Das hannoversche Projekt dürfte schwieriger werden, weil die Baukosten in den vergangenen Jahren um 20 Prozent gestiegen sind. SPD-Politiker Kelich fordert daher, dass die Stadt ein Grundstück zur Verfügung stellt – was dann allerdings den Modellcharakter des Projekts gefährdet. In Hamburg war das Helvetia-Vorhaben Teil der Internationalen Bauausstellung. Dort wird garantiert, dass die Mieten mindestens fünf Jahre lang stabil bleiben.

Lesen Sie auch

Von Conrad von Meding

Anklänge an Charles Dickens: Dessen bekannte Erzählung „Eine Weihnachtsgeschichte“ ist die Vorlage für das Theaterstück, das am Freitag im Theater am Aegi gezeigt wurde. Die Handlung wurde dafür vom historischen England ins Hannover des 19. Jahrhunderts verlegt. Die Aufführung war ein solides, engagiert gespieltes Stück Familienunterhaltung.

13.12.2019

Bei einer Routinekontrolle sind der Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher aufgefallen. Die 19 und 28 Jahre alten Männer hatten Schmuckstücke und andere Wertgegenstände im Auto.

13.12.2019

Sie war länger im Amt als drei Bundeskanzler zusammen: Nach 40 Jahren als Geschäftsführerin der Kestnergesellschaft ist Mairi Kroll, am Freitag in Hannover in den Ruhestand verabschiedet worden.

13.12.2019