Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Ehefrau niedergestochen – 33-Jähriger weiter auf der Flucht
Aus der Region Stadt Hannover Ehefrau niedergestochen – 33-Jähriger weiter auf der Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 09.09.2019
Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Hannover

Blutiger Ehestreit: Ein 33-jähriger Mann hat am frühen Sonntagmorgen im Innenhof eines Mehrfamilienhauses in Hannover-Vahrenwald immer wieder auf seine Ehefrau eingestochen und der 31-Jährigen dabei lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Mann. Er ist nach den Messerstichen vom Tatort geflohen. Noch fehlt von dem Täter jede Spur. Man fahnde weiter nach dem Mann, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Ehefrau flieht aus der Wohnung und wird im Innenhof eingeholt

Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll das Ehepaar Sonntagfrüh gegen 5 Uhr in seiner Wohnung in dem Mehrfamilienhaus an der Vahrenwalder Straße aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten sein. Der 33-Jährige sei dann offenbar wutentbrannt auf seine Frau losgegangen, teilte die Polizei mit. Die 31-Jährige konnte zwar zunächst noch in das Badezimmer der Wohnung fliehen und durch ein Fenster in den Innenhof des Wohnhauses springen. Ihr Mann verfolgte sie jedoch, konnte sie einholen und stach dann im Innenhof mehrfach auf sie ein. Trotz einer von der alarmierten Polizei sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von ihm bisher jede Spur.

Polizei bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort des Täters

Die lebensgefährlich verletzte Frau wurden von den eingetroffenen Rettungskräften noch im Innenhof umgehend versorgt und später in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihren Mann ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags und bittet um Hinweise zu der Tat und zum möglichen Aufenthaltsort des 33-Jährigen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (05 11) 1 09 55 55 zu melden.

Zu diesem Thema lesen Sie auch:

Messerattacke in der City: Lebensgefährlich verletzter Mann fährt mit Taxi in Krankenhaus

Von Ingo Rodriguez

Die Polizei in Niedersachsen soll neue Dienstausweise erhalten. Die neuen Dokumente sollen kleiner und fälschungssicher sein. Die Umstellung ist auch eine Reaktion auf die Vielzahl der Trickbetrügereien, die durch falsche Polizeibeamte verübt werden.

09.09.2019

In der jüngsten Sitzung des Bezirksrates Vahrenwald-List wurde beschlossen, dass mindestens zwei Bäume am Moltkeplatz in der List erhalten werden sollen. Die anderen beiden gesunden Linden sollen durch neue Bäume ersetzt werden.

08.09.2019
Die tägliche Hannover-Glosse - „Lüttje Lage“: Glücklich in der Bahn

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Glücklich in der Bahn.

08.09.2019