Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Hannover feiert beim Ball des Sports
Aus der Region Stadt Hannover Hannover feiert beim Ball des Sports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 13.02.2015
Hannover feiert beim Ball des Sports mit zahlreichen prominenten Gästen. Quelle: Dröse / Montage
Anzeige
Hannover

Moderator Rudi Cerne durfte sich am Freitagabend einmal richtig entspannen. Der ZDF-Mann, der durch das Programm des Ball des Sports im Hannoverschen Congress Centrum (HCC) führte, hatte keine ungelösten Aktenzeichen wie in seinem Haussender zu präsentieren. Im niedersächsischen Sport kennt man sich und pflegt auch beste Beziehungen zu den Politikern und Wirtschaftsgrößen im Lande.

Cerne und seine charmante RTL-Kollegin Jasmin Wiegand lösten aber das Rätsel die Niedersachsens Sportler des Jahres – und setzten die Pointe des Abends.Zwei Weltmeister aus Hannover bei der Abstimmung gewannen, bei der 34 181 Stimmen abgegeben wurden. Ron-Robert Zieler und Cindy Ristel erhielten ebenso wie die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg als Mannschaft des Jahres den anerkennenden Applaus der übrigen Gäste. Wie passend, dass alle Ballkönige eine Leidenschaft für das runde Spielgerät haben –sei es bei Zieler und den Wolfsburgerinnen um Weltfußballerin Nadine Kessler mit dem Fuß oder bei Ristel mit der Faust.

Anzeige

Die Prominenz überließ den Sportlern gern das Rampenlicht. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, Regionspräsident Hauke Jagau oder auch Sven Osthoff, der Geschäftsführer der Totto-Lotto GmbH Niedersachsen, genossen vielmehr die zwanglose Atmosphäre ebenso wie die übrigen 3500 Gäste. Reinhard Rawe, Vorstandsvorsitzenden des Landessportbundes Niedersachsen (LSB), und Rita Girschikofsky, Chefin des hannoverschen Stadtsportbundes (SSB), freuten sich als Veranstalter über den Besuch zahlreicher Sportgrößen wie Judoka Dimitri Peters, Hockey-Olympiasiegerin Anke Kühne, Ruderer Alexander-Nicolas Egler, Trampolinturner Henrik Stehlik und Triathlon-„Eisenfrau“ Sandra Wallenhorst.

Der letzte Spot des Rampenlichts fiel auf 20 Niedersachsen, ohne die es im Sport nicht läuft. Rawe zeichnete ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem ganzen Bundesland als „Vereinshelden 2014“ aus. Dann aber hieß es Bühne frei zum Tanzen. Die Showband Chris Genteman Group, George McCrae, das Quintett Speedos, die Frauenband Brass Appeal, das Disco-Orchester nightfever, Twin Set sowie die DJS Stefan Wolter und Michael Gürth unterhielten die Ballgäste auch noch nach Mitternacht.

cas

Jörn Kießler 16.02.2015
Bernd Haase 13.02.2015
13.02.2015