Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Hannover knipst das Licht aus
Aus der Region Stadt Hannover Hannover knipst das Licht aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 29.03.2015
Während der „Earth Hour“ wurden die Lichter für eine Stunde ausgeschaltet. Quelle: Wallmüller
Hannover

Keine Lichterkette, sondern eher schon eine Galerie der Dunkelheit fiel am Sonnabend Passanten in der Innenstadt auf. Etliche prägende Gebäude schalteten von 20.30 Uhr an für eine Stunde ihre Außenbeleuchtungen ab, um fürs Energiesparen zu werben. Stadt und Regionsverwaltung beteiligten sich wie auch Unternehmen und Verbände, und so blieben am Neuen Rathaus, dem Maritim-Hotel gegenüber, an Sparkasse Hannover, Nord/LB und Kestner-Museum die Lichter ebenso aus wie entlang dem Leibniz-Ufer beim Caritasverband, Landtag und Historischem Museum.

Auch Marktkirche und Kreuzkirche verzichteten auf Illumination, die Stadtwerke strahlten das Lindener Kraftwerk nicht an. VW Nutzfahrzeuge schickte Mitarbeiter  auf den alten Fernsehturm am Hauptbahnhof, die dort per Knopfdruck für eine Stunde das Leuchten des Markenlogos abschalteten. Hannover beteiligte sich damit zum zweiten Mal an der Aktion „Earth Hour“ der Umweltorganisation WWF unter dem Motto „Schützt unser Klima und unsere Umwelt“. Seit 2007 organisiert die Organisation diese Stunde weltweit in Tausenden Städten für öffentliche Gebäude und private Haushalte.

gum

Der Verein "Forum hannöversche Altstadt" hat die für Sonntag geplante Veranstaltung „Die Altstadt elektrisiert“ kurzfristig abgesagt. Grund sind die schlechten Wetteraussichten für den ganzen Tag. Ursprünglich hatten die Macher „Elektromobilität zum Erleben und Anfassen“ bieten wollen.

28.03.2015

Die Polizei hat am Nachmittag in Hannover einen Unfall verursacht. Die Beamten hatten während einer Einsatzfahrt eine rote Ampel am Hauptbahnhof überquert und dabei einen Geländewagen gerammt. Sie waren zwar mit Blaulicht, aber offenbar ohne Martinshorn unterwegs.

29.03.2015

Rund 3000 Teilnehmer des Onlinespiels Ingress sind am Sonnabendnachmittag in Hannover unterwegs. Sie sind aus ganz Deutschland und zahlreichen europäischen Städten angereist, um hier ihre virtuellen Schlachten mit dem Smartphone auszutragen. Das Spiel wurde einst von Google erfunden.

29.03.2015