Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Hans Klok zaubert am Steintor
Aus der Region Stadt Hannover Hans Klok zaubert am Steintor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 24.10.2014
Von Rüdiger Meise
Hans Klok kommt mit seiner „Hans Klok’s The New Houdini“-Show nach Hannover – und vorher zeigte er einen Trick seines Vorbilds Harry Houdini. Quelle: Körner
Hannover

Die Sekunden verstreichen, während Hans Klok strampelnd kopfüber an einem Seil hängt. Für diesen Stunt hat der holländische Illusionist einen Kran auf den Steintorplatz fahren lassen. 500 Schaulustige starren den blonden Entertainer an, der in drei Metern Höhe an der Zwangsjacke zerrt, die er sich hat anlegen lassen. 90 Sekunden hat er Zeit, sich zu befreien und abzuspringen.

Mit dieser Schau erinnern die HAZ und Hans Klok an den Entfesselungskünstler Harry Houdini, der sich 1901 am Anzeiger-Hochhaus hängend aus einer Zwangsjacke befreit hat. Der große Houdini brauchte damals für diese Aufgabe eineinhalb Stunden – Klok will es in eineinhalb Minuten schaffen. Das muss er auch, denn dann schlagen zwei große, stählerne Kiefer zu, die wie ein Damoklesschwert über ihm hängen. „Messerscharf“ seien die Zähne, sagt Rechtsanwalt Johannes Kevekordes, der die Aktion überwacht. „Falls etwas schiefgehen sollte oder Magie im Spiel ist, sagen Sie mir sofort Bescheid“, bittet HAZ-Redakteur Jan Sedelies, der den Stunt moderiert.

Ein Kabel verhindert, dass die stählernen Zähne über Klok zusammenschlagen, erklärt Sedelies. Als Klok in Zwangsjacke hinaufgezogen wird, stecken seine Helfer das Seil in Brand – nach 90 Sekunden zerstört das Feuer das Kabel, und die Kiefer klappen zusammen. Klappe(r)n gehört eben zum Handwerk.

Eine Lautsprecherstimme zählt die Sekunden herunter, während Klok noch immer mit seinen Fesseln kämpft: 9, 8, ... Klok wirft die Zwangsjacke fort, aus der er sich befreit hat ... 7, 6, 5 ... er hadert mit den Fußfesseln ... 4, 3, 2 ... Klok springt ab ... 1, klack! Das Seil reißt, krachend klappen die Stahlkiefer zusammen, während der Holländer sich elegant auf einer Bodenmatte abrollt. Triumphierend hebt er die Arme, die 500 Zuschauer am Steintor applaudieren begeistert. „Es ist etwas völlig anderes, ob man so etwas im Fernsehen sieht oder in der Realität“, sagt ein Besucher.

Klok ringt nach Atem. „Dieser Stunt ist so anstrengend, dass ich in einem Jahr damit aufhören will“, sagt er später. Seit zehn Jahren probt er die Nummer. Die Zwangsjacke hat er damals in den USA gekauft, „das ist ein Original“, sagt er. So, wie sie zu Houdinis Zeiten verwendet wurde. Kloks aktuelles Programm „The new Houdini“, das er ab dem 11. Dezember auf dem Schützenplatz zeigt, sei eine Hommage an den vielleicht größten Entfesselungskünstler aller Zeiten.

Dessen Hängepartie 1901 am Anzeiger-Hochhaus war damals auch für den Meister eine Überraschung: Denn diese Aufgabe hatte sich nicht Houdini ausgedacht, sondern der hannoversche Polizeikommissar Graf Schwerin. Houdini ließ sich damals von den Polizeiinspektionen in allen Städten, in denen er gastierte, einsperren – beispielsweise nackt in Handschellen in eine Zelle. Sämtliche Aufgaben löste er – oft zum Leidwesen der Polizisten, die dann ziemlich dumm dastanden. „In Hannover habe ich dir die Befreiung unmöglich gemacht“, sagte der ehrgeizige Kommissar. Die Beamten hatten extra eine Art Kokon anfertigen lassen, dessen Ärmel auf dem Rücken vernäht wurden.

Tatsächlich war es eine der schwierigsten Aufgaben, die Houdini je gestellt wurden. Als Houdini nach eineinhalb Stunden frei war, war er völlig erschöpft, und sein Körper war zerschunden und voller blauer Flecke.

Dagegen wirkte Hans Klok nach seiner Show geradezu entspannt: Hannover, 13.30 Uhr: Die Frisur sitzt.

Karten für die Wintershow gibt es ab 20 Euro (ermäßigt 17 Euro, mit AboPlus-Karte noch günstiger) in allen HAZ- Ticketshops sowie im Internet unter tickets.haz.de . Es gibt auch die Möglichkeit für Gruppen und Weihnachtsfeiern Shows zu buchen.

Wahrscheinlich mit einer Spielzeugpistole hat ein 44-jähriger Mann am Mittwochabend erst eine Spielhalle an der Marienstraße (Südstadt) und später eine an der Hamburger Allee (Oststadt) überfallen. Später stellte sich der mutmaßliche Täter der Polizei.

23.10.2014

Das Verwaltungsgericht Hannover beschäftigt sich mit den Klagen von zehn Wohnungsinhabern und vier Firmen: Sie halten den seit 2013 existierenden Rundfunkbeitrag für verfassungswidrig.

23.10.2014
Stadt Hannover Mitgliederschwund beim THW - Wer hilft, wenn’s ernst wird?

Seit der Abschaffung der Wehrpflicht ist die Anzahl der Aktiven beim Technischen Hilfswerk in der Region um 20 Prozent gesunken. Weil es an tatkräftigem Nachwuchs mangelt, muss das THW umdenken.

Jörn Kießler 23.10.2014