Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Drei Polizisten bei Streit im Steintorviertel verletzt
Aus der Region Stadt Hannover Drei Polizisten bei Streit im Steintorviertel verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 27.12.2018
Der Streit entstand vor dem Klub Miami Vice in der Scholvinstraße. Quelle: Christian Burkert/Archiv
Anzeige
Hannover

Ein Streit zwischen Mitarbeitern eines Clubs in der Scholvinstraße und einer Gruppe von Gästen ist am Mittwochmorgen eskaliert. Drei Polizisten, die den Streit schlichten wollten, wurden nach eigenen Angaben von zwei Männern und einer Frau angegriffen und verletzt. Auch einer der Randalierer trug Verletzungen davon. Der 43-Jährige hat die drei Polizisten angezeigt wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt. Die Polizei weist die Vorwürfe zurück.

Nach Angaben der Beamten waren zwei 43 und 49 Jahre alte Männer und eine 32-jährige Frau am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 6.45 Uhr mit einer größeren Gruppe im Steintorviertel unterwegs. Vor dem Club Miami Vice gerieten sie mit Türstehern in Streit. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verständigten die Polizei, die versuchte, den Streit vor Ort zu schlichten. Sie sprach für alle aus der Gruppe Platzverweise aus.

Anzeige

43-Jähriger soll ausgerastet sein

Die beiden Männer und die Frau haben nach Polizeiangaben die Entscheidung der Einsatzkräfte nicht hinnehmen wollen. Die Beamten hätten deshalb auf die Uneinsichtigen eingeredet und sie dabei in Richtung Georgstraße geschoben. Plötzlich soll der 43-Jährige ausgerastet und auf die Ermittler losgegangen sein. Mehrfach habe er versucht, einen Beamten zu schlagen. Der Beamte habe auf die Attacke reagiert und den Mann zu Boden gebracht. Auch dort hat er sich, nach Angaben der Behörde, nicht beruhigt, schlug und trat nach dem Polizisten, bäumte sich immer wieder auf. Dabei soll er sich Verletzungen vor allem im Gesicht zugezogen haben.

Der 49-jährige Begleiter des Randalierers soll einem Polizisten ins Gesicht und einem weiteren gegen den Kopf geschlagen haben. Nachdem auch er von Einsatzkräften zu Boden gebracht worden war, soll sich die 32-Jährige eingeschaltet haben. Sie hat versucht, den 49-Jährigen zu befreien.

Die Beamten nahmen die drei Angreifer in Gewahrsam. Dem 43-Jährigen und der 32-Jährigen wurde je eine Blutprobe entnommen. Der 43-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Die drei verletzten Polizisten konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.

Von tm