Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Vier Beamte nach Razzia in JVA Sehnde suspendiert
Aus der Region Stadt Hannover Vier Beamte nach Razzia in JVA Sehnde suspendiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 04.09.2019
Nach der Razzia in der JVA Sehnde sind vier Beamte suspendiert worden. Ermittelt außerdem gegen 27 weitere Personen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover/Sehnde

Wegen Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit sowie Drogenhandels ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen vier Justizbeamte der Justizvollzugsanstalt Sehnde, 21 Gefangene sowie sechs weitere Personen. Am Sonntag seien Zellen und Arbeitsräume des Gefängnisses sowie zehn Privatwohnungen von Beschuldigten durchsucht worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover Oliver Eisenhauer am Mittwoch. 200 Polizeibeamte, darunter auch SEK-Kräfte, waren im Einsatz. Darüber hatten zuvor mehrere Medien berichtet.

Millionen Daten müssen ausgewertet werden

„Es ist ein außergewöhnlicher Fall“, sagte Eisenhauer. In zwölf Hafträumen seien mutmaßliche Drogen sowie Streckmittel entdeckt worden. Zudem seien außerhalb der JVA 45 Mobiltelefone, 70 Datenträger sowie zahlreiche SIM-Karten beschlagnahmt worden. Die Auswertung der Millionen von Daten werde jetzt die Hauptarbeit bedeuten. Als organisierte Kriminalität wollte Eisenhauer den Fall aber zunächst nicht einstufen.

Anzeige

Der Anstoß zu den Ermittlungen sei aus der Anstalt selber gekommen, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Justizministeriums am Mittwoch. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang. Die vier beschuldigten JVA-Beamten sind vom Dienst suspendiert worden.

Lesen Sie auch

Es gibt noch viele Ungereimtheiten: Justizministerium – Weder Waffen noch Drogen bei Razzia im Sehnder Gefängnis gefunden

Wie kam es zur Razzia im Gefängnis in Sehnde?

Von RND/lni

Oberbürgermeisterwahl in Hannover - Was ist Ihre Idee für Hannover, Frau Kaußen?
04.09.2019