Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 1500 Radler starten beim Jedermann-Rennen
Aus der Region Stadt Hannover 1500 Radler starten beim Jedermann-Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.07.2018
Interview vor dem Start: HAZ-Redakteur Jan Sedelies befragt einen Teilnehmer des HAZ-Rennens. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Jana Sporn (32) sitzt gern im Sattel, nicht professionell, aber regelmäßig. Tagestouren zwischen 40 und 80 Kilometer sind für die junge Frau aus Großburgwedel Routine, die 32 Kilometer, die sie am Sonntagvormittag bei HAZ-Rennen fährt, sind für sie vor allem Genuss: „Ich möchte die Radtour, die Landschaft genießen und dass man mal nicht auf den Autoverkehr achten muss.“ Zum Anfeuern hat sie gleich zehn Freunde mitgebracht.

HAZ-Tour als Familienausflug

Für Marlene (28), David (27) und Carla (2) Zscherper aus der Nordstadt ist das Ganze ein Familienausflug. Die Tochter sitzt bei Papa im Anhänger. „Uns geht es um das Event und den Spaß“, sagt Mutter Marlene. Die junge Familie hat gerade ihr Auto verkauft und will jetzt ganz aufs Zweirad umsatteln. „In der Nordstadt findet man sowieso nie Parkplätze“, sagt David. Das Radwegenetz in Hannover sei schon gut ausgebaut, meint er, aber Verbesserung sei immer möglich: „In Kopenhagen ist es für Radfahrer noch viel besser.“

Anzeige

Stephanie Stäber (47) aus Laatzen fährt erst seit ein paar Jahren Rennrad: „Irgendwann hat es einfach Klick gemacht.“ Ihr wöchentliches Trainingspensum liegt inzwischen bei 120 Kilometern. Anja (40) aus Alfeld macht mit Sohn Hannes (11) mit. Die Familie ist gerade von einer zweiwöchigen Radtour durch Holland (“Wir sind rund 60 Kilometer täglich gefahren“) zurückgekommen. Treibende Kraft beim Radfahren sei eigentlich sein Vater, sagt Hannes. Der fährt deshalb auch bei der 110-Kilometer-Strecke mit.

„Mehr Frauen aufs Rad“

Insgesamt gehen beim Jedermann-Rennen rund 1500 Radler an den Start, rund 200 bei der gemütlichen HAZ-Strecke, bei dem ein Durchschnittstempo von 15 Stundenkilometern ausreicht und auch E-Bikes bis 25 km/h erlaubt sind. Bei der 110-Kilometer-Tour fahren rund 700, bei der 68-Kilometer-Strecke gut 600 Teilnehmer mit. Bei den Startern überwiegen die Männer. Das müsse nicht so sein, sagt Sandra aus Holland, die jetzt in Hamburg lebt, als sie von HAZ-Redakteuer Jan Sedelies befragt wird. „Es sollten mehr Frauen aufs Rad, das ist ein toller Sport.“

Thomas (50) aus Barsinghausen fährt in der Woche sogar um die 400 Kilometer mit seinem Rennrad. Zur Arbeit? „Nein, einfach so.“ An diesem Vormittag lässt er gemütlicher angehen und begleitet Julia (44) und Mandy (45) auf der kürzeren Strecke. Den Startschuss zum HAZ-Rennen gibt Max Hase, Vertriebsleiter Niedersachsen der Madsack-Mediengruppe. „Wir sind ein Unternehmen in der Region, das Rennen geht durch die Region, klar, dass wir dabei sind.“

Montag fahren die Profis

Die ProAm-Tage gehen am Montag mit den Profirennen weiter. Um 19 Uhr starten die Nachwuchsrennen der unter 15- und unter 17-Jährigen über 16 Kilometer, um 21.20 Uhr beginnt dann das Profirennen unter anderem mit André Greipel und Rick Zabel rund um das Neue Rathaus.

Von Saskia Döhner

Anzeige