Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Daniel Pflieger begleitet die Ärzte bei ihrer Europatour – mit dem Rad
Aus der Region Stadt Hannover Daniel Pflieger begleitet die Ärzte bei ihrer Europatour – mit dem Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.04.2019
„Einfach schön, unterwegs zu sein“: Daniel Pflieger besucht die Ärzte-Tour durch Europa mit dem Fahrrad. Quelle: Tim Schaarschmidt.
Hannover

Diese Konzertreise dürfte selbst den Bandmitglieder der Ärzte zu anstrengend sein: Daniel Pflieger fährt zu insgesamt zehn Auftritten der Berliner Punkband auf ihrer „Miles & More“-Tour quer durch Europa – und das zu großen Teilen mit dem Fahrrad. Am 12. Mai startet er zum Tourauftakt in Richtung Warschau. Es folgen Stationen in Prag, Zagreb, Ljubljana, Mailand, Straßburg, Luxemburg, Amsterdam, London und Brüssel. Insgesamt rund 5000 Kilometer sind zu bewältigen.

Nur zweimal fährt Pflieger zwischen den Etappen mit einem Fanbus mit. Geschlafen wird nach den Konzerten bei Privatpersonen, die er übers Internet kontaktiert. Für den Notfall hat er neben Schläuchen, Werkzeug, Luftpumpe, Kreditkarte und einer Powerbank zum Aufladen fürs Handy aber auch noch ein kleines Zelt dabei. Eine Reisetasche fährt in einem Bus von Fans mit, die auch alle Konzerte der Band ansteuern. „Es ist einfach schön unterwegs zu sein“, meint der 35-Jährige. „Man kann abschalten und entdeckt und erlebt immer wieder spannende Dinge.“

Für Pflieger ist es nicht die erste große Radreise. Vor zwei Jahren fuhr er von Sylt nach Oberstdorf im Oberallgäu. Dann klapperte er in drei Wochen alle deutschen Landeshauptstädte ab. Und nun sind die Ärzte-Konzerte das Ziel. Frontmann Farin Urlaub hatte er 2002 zum ersten Mal im Capitol gesehen, die Ärzte gemeinsam dann 2003. „Mir gefielen diese überbordenden Momente. Die Band dreht manchmal gleich zwei Musikvideos zu einem Song“, sagt Pflieger. Oder sie lädt sich Vorbands wie Kraftklub, Beatsteaks oder die Village People ein – nur um mit den Fans gemeinsam dazu zu feiern. „Zudem nehmen sie sich nicht zu ernst, aber das, was sie machen, auf jeden Fall.“ So engagiert sich das Trio regelmäßig für politische Themen. Entsprechend möchte Pflieger bei seiner Tour für SOS Méditerranée sammeln, eine Organisation, die sich um die Rettung Schiffbrüchiger im Mittelmeer kümmert. Gesammelt wird für jeden Kilometer im Netz, fast 1000 Euro sind schon zusammengekommen.

Pflieger möchte seine Tour aber auch beruflich nutzen. Seit fast zehn Jahren bietet er Geocaching-Touren an, digitale Schatzsuchen. Zu seiner Firma Geheimpunkt gehören mittlerweile sieben Mitarbeiter, die sich um Auslandsreisen für Geocacher kümmern, neue Veranstaltungsideen entwickeln und Unternehmen im Marketingbereich beraten. Pflieger plant nun, seine Radreise zu einer der weltweit längsten Geocaching-Touren zu machen. An allen Spielorten versteckt er Zahlencodes. Fügt man diese zusammen, erhält man die finalen Koordinaten eines Rätsels. „Vermutlich wird es nicht viele geben, die sich auf den Weg zu dieser Tour machen werden“, meint Pflieger.

Für die Schnitzjagd muss er allerdings erst einmal selbst die Tour schaffen. Pro Tag möchte er 220 Kilometer hinter sich bringen. Die Band ist schon auf die Aktion aufmerksam geworden: Im Dezember hat Pflieger Schlagzeuger Bela B. getroffen, der ihm viel Glück und ein gutes Ankommen gewünscht hat. Das Ziel wird dann trotz Punktour ganz ohne Pogo und Bierdusche gefeiert: „Schlafen, baden, essen“, sagt Pflieger.

Von Jan Sedelies

Ein Defekt an einer Waschmaschine in einem Mehrfamilienhaus in Vahrenheide hat am Mittwoch die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Eine Nachbarin der betroffenen Wohnung war durch einen Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam geworden.

24.04.2019

Unbekannten machen den Organisatoren des Osterfeuers auf der Bult Jahr für Jahr viel Arbeit: Sie werfen Material auf den Haufen, das nicht verbrannt werden darf.

24.04.2019

Noch gibt es für fast alle Termine ausreichend Karten: Die Hannover Veranstaltungs GmbH hat das Programm für den Internationalen Feuerwerkswettbewerb vorgestellt.

27.04.2019