Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover In diesen Stadtteilen werden die meisten Autos gestohlen
Aus der Region Stadt Hannover In diesen Stadtteilen werden die meisten Autos gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 08.11.2018
Wo gab es 2017 die meisten Autodiebstähle in Hannover? Die Polizei hat jetzt erstmals konkrete Zahlen zu den einzelnen Stadtteilen herausgegeben. Quelle: Symbolbild (Ruediger Kottmann)
Anzeige
Hannover

Die Polizeidirektion Hannover hat am Mittwoch gemeinsam mit der Stadt erstmals in ihrer Geschichte eine Kriminalstatistik für alle 51 Stadtteile veröffentlicht. Aufbereitet hat die Polizei für 2017 ausschließlich Delikte, die im öffentlichen Raum passiert sind, die also Einfluss auf das Sicherheitsempfinden der Bürger vor Ort haben – so zum Beispiel Autodiebstähle.

In der List und der Südstadt verschwinden die meisten Autos

Die meisten Autos in Hannover wurden 2017 in den Stadtteilen List (30 Fahrzeuge) und in der Südstadt (39 Fahrzeuge) gestohlen. Diebe haben es dabei zumeist auf hochwertige Autos abgesehen. Daher sind auch die Fallzahlen im Stadtteil Isernhagen-Süd, wo besonders viele Menschen mit hohem Einkommen leben, vergleichsweise hoch. In Isernhagen-Süd verschwanden 2017 insgesamt 13 Fahrzeuge.

Anzeige

Meistens verschwinden aber gar nicht die ganzen Fahrzeuge, sondern die Diebe nehmen einzelne Teile aus den Autos mit – vor allem Multimediaeinheiten, Lenkräder und Airbags sind da beliebte Beute. Besonders viele Diebstähle von KFZ-Teilen gab es 2017 ebenfalls in der List: Die Polizei verzeichnete dort 233 Taten. Den Spitzenplatz im Ranking belegt aber erneut der Stadtteil Mitte: 382-Mal bauten Diebe im Jahr 2017 dort von Autos Einzelteile ab, um sie zu stehlen. Das komplette Auto verschwand in zwölf Fällen.

Grafik: Autodiebstähle in den Stadtteilen

Hinweis zur Karte: Je dunkler die Farbe, desto mehr Fälle gab es in diesem Stadtteil.

Grafik: Entwicklung der Autodiebstähle

Hinweis zur Grafik: Wählen Sie im Menü über der Grafik Ihren Stadtteil aus und sehen Sie, wie die Zahl der Autodiebstähle sich in den vergangenen Jahren verändert hat.

Seit 2012 werden die Kriminaldaten systematisch auf allen Polizeidienststellen erfasst. Nach Beratungen mit Experten traf die Polizeidirektion gemeinsam mit der Stadt die Entscheidung, die Zahlen erst nach einem Zeitraum von fünf Jahren zu veröffentlichen, um Entwicklungen deutlich machen zu können. Die neuen Statistiken sollen die Polizeiarbeit transparenter machen und gleichzeitig verhindern, dass einzelne Stadtteile stigmatisiert werden.

Neue Kriminalstatistik: Das steht drin

Raubüberfälle: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Einbrüche: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Drogendelikte: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Sachbeschädigungen: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Autodiebstähle: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Körperverletzungen: In diesen Stadtteilen gab es besonders viele Fälle

Von Peer Hellerling und Tobias Morchner