Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Nach Messerattacke auf 31-Jährige: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
Aus der Region Stadt Hannover Nach Messerattacke auf 31-Jährige: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 09.09.2019
Der Gesuchte ist 1,70 bis 1,75 Meter groß und untersetzt. Quelle: Uwe Dillenberg
Hannover

Nach der Messerattacke auf eine 31-jährige Frau am Sonntagmorgen in Vahrenwaldhat die Polizei jetzt eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Der 33 Jahre alte Ehemann des Opfers, nach dem gefahndet wird, ist 1,70 bis 1,75 Meter groß und untersetzt. Er hat dunkle, kurze Haare, einen Dreitagebart und war bei seiner Flucht mit einem grauen T-Shirt mit weißen Punkten und einer kurzen Jeans bekleidet. Schuhe trug er bei der Tat nicht. Möglicherweise ist er barfuß unterwegs.

Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag

Gegen den 33-Jährigen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er soll am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr im Innenhof eines Mehrfamilienhauses an der Vahrenwalder Straße, im Bereich der Kreuzung Rotermundstraße/Hirtenweg mehrfach auf seine Ehefrau eingestochen haben und anschließend geflüchtet sein. Ein Rettungswagen brachte die 31-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters sowie auf den genauen Tathergang geben können. Ein Foto des Gesuchten, bei dem nach HAZ-Informationen die Gefahr besteht, dass er sich ins Ausland absetzen könnte, haben die Ermittler bislang nicht veröffentlicht. Dieser Schritt wird in der Regel erst dann gemacht, wenn alle anderen Ermittlungsansätze ins Leere gelaufen sind und zu keinem Erfolg geführt haben. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon (0511) 1 09 55 55 entgegen.

Von Tobias Morchner

In der südlichen Eilenriede hält sich Wildschweinnachwuchs auf. Die Frischlinge haben bereits einen Unfall auf dem Messeschnellweg verursacht. Die Stadt empfiehlt, Hunde anzuleinen und Wege nicht zu verlassen. Auch eine ganze Reihe anderer Tiere macht Probleme.

09.09.2019

Die Polizei ermittelt gegen einen 55-jährigen Mann wegen des Verdachts der Sachbeschädigung. Er soll am Sonntagabend in Ricklingen einen Hinterreifen eines Streifenwagens zerstochen haben.

09.09.2019

Auf der Internetseite Mundraub.org können Nutzer eintragen, an welchen Stellen im öffentlichen Raum kostenlos Obst, Kräuter und Nüsse gepflückt und gesammelt werden können. Auch in Hannover sind mehr als 100 Orte eingetragen. 

09.09.2019