Nacht der Gastronomie: Zurück zum Glück, Panea und Boca sind die Jury-Favoriten
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Zurück zum Glück, Panea und Boca – wer macht das Rennen?
Aus der Region Stadt Hannover Zurück zum Glück, Panea und Boca – wer macht das Rennen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 24.02.2020
Ein Glücksfall im Zooviertel: Das Café Zurück zum Glück ist ein Kandidat für den Preis der Jury. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Zurück zum Glück

Zu den ausgewählten Gastronomiebetrieben gehört das Zurück zum Glück im Zooviertel, das vor allem auf Produktqualität setzt. Etwa 90 Prozent der Waren sind biozertifiziert, drei Viertel würden sogar von den wesentlich strengeren Anbauverbänden wie Demeter oder Bioland bezogen. HAZ-Restaurantkritiker Finkbeiner lobte in seiner Kritik das kernige Gemüse, das gute Fleisch in der Bulette. „Es braucht eben nicht viel, um gut zu kochen, es braucht nur ein gutes Produkt und den Willen, seine Eigenheiten herauszuarbeiten“, schrieb Finkbeiner.

Hier lesen Sie den ausführlichen Bericht vom HAZ-Feinschmecker

Anzeige
Quelle: Villegas

Panea

Der zweite Kandidat für den Jurypreis ist das Panea an der Lister Meile 56. Das Team hat regionale Brotspezialitäten zum Konzept erhoben. Es gibt Brot mit Aufstrichen. „Ob Hühnchencurry, Jalapeño-Frischkäse, Eiersalat, Basilikumcreme oder auch vegane Tomatensalsa: Alle Aufstriche sind exzellent abgeschmeckt“, urteilte Finkbeiner. Manchmal brauche man eben nicht viel zum Genießen, ein herausragendes Handwerksbrot mit saftiger Krume und knuspriger Kruste genügt völlig: dick Butter drauf, fertig. „Kann man sich einen schöneren Knicks vor der deutschen Brotkultur vorstellen?“

Hier lesen Sie den ausführlichen Bericht vom HAZ-Feinschmecker

Quelle: Tim Schaarschmidt

Boca Gastrobar

Die dritte Nominierung geht an die Boca Gastrobar an der Kriegerstraße 43a. Die Köche arbeiten dort gerne mit diversen Texturen, mit cremigen oder knackigen Elementen. Auch Temperaturgegensätze werden gekonnt eingesetzt, wenn etwa ein gekühlter Kokosschaum eine warme Süßkartoffelsuppe toppt. „Da züngeln die Flammen an den Pfannen, bevor die Rinderfilets in zischendes Fett gelassen werden. Da stapeln die Köche, die größtenteils die Speisen servieren, auch mal einige Schüsseln auf die Unterarme und balancieren sie zum Tisch. Aber gerade das macht das herrliche Flair aus“, schrieb Finkbeiner.

Das ist der ausführliche Bericht vom HAZ-Feinschmecker

Lesen Sie auch

Von HAZ