Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Notunterkunft im Oststadtkrankenhaus geschlossen
Aus der Region Stadt Hannover Notunterkunft im Oststadtkrankenhaus geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.03.2017
Von Andreas Schinkel
Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

In den kommenden Monaten soll das Gebäude auf Altlasten untersucht werden, 2018 wird es abgerissen. Auf dem Grundstück entstehen Wohnhäuser.

Bis zu 800 Asylsuchende waren zeitweise im ehemaligen Bettenhaus untergebracht. Betrieben wurde die Unterkunft vom Deutschen Roten Kreuz. In den vergangenen Wochen wurden die Bewohner in andere, komfortablere Heime verlegt, etwa auf dem Waterlooplatz und in der Hebbelstraße.

Anzeige

Hofmann ist stolz, dass in der Notunterkunft keine größeren Zwischenfälle passiert sind. „Wir haben es geschafft“, sagt er. Das sei auch den rund 300 Ehrenamtlichen zu verdanken, die mit angepackt haben. Die Kleiderkammer werde weiter betrieben, derzeit suche man Räume im Roderbruch. „Sie ist dann für alle Bedürftigen geöffnet“, sagt Hofmann.

Saskia Döhner 22.03.2017
Michael Zgoll 22.03.2017