Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover CDU: Akzeptanz von Obdachlosen-Unterkünften erhöhen
Aus der Region Stadt Hannover CDU: Akzeptanz von Obdachlosen-Unterkünften erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 24.01.2019
Angesichts klirrender Kälte sind Obdachlose in Hannovers City auf Hilfe angewiesen. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

 In Reaktion auf den Kältetod eines Obdachlosen fordern Ratspolitiker mehr Anstrengungen von der Stadtverwaltung, um Menschen ohne Dach über dem Kopf zu helfen. Die CDU legt am Donnerstag dem Rat einen Dringlichkeitsantrag vor. Die Stadt müsse mehr tun, um die Akzeptanz von Obdachlosenunterkünften zu erhöhen, heißt es darin. Tatsächlich erfreuen sich die Heime keiner allzu großen Beliebtheit. Viele Menschen haben in den Stätten Angst vor Gewalt und Diebstahl. Die Ratspolitik wird die Forderung der CDU jetzt in den kommenden Ausschüssen besprechen.

Auch Einzelvertreter Tobias Braune wünscht sich mehr Engagement. Er schlägt vor, in der ungenutzten U-Bahnstation unter dem Raschplatz eine Notunterkunft einzurichten. Dieser Vorschlag wird ebenfalls in den kommenden Tagen in den Ratsgremien diskutiert, die SPD signalisiert aber schon jetzt, dass sie die Idee für überflüssig hält. „Die Üstra hat ihre Stationen bereits für Obdachlose geöffnet“, sagt SPD-Fraktionschefin Christine Kastning.

Von Andreas Schinkel