Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Mängel in Seniorenzentrum: Stadt verlegt gefährdete Bewohner
Aus der Region Stadt Hannover Mängel in Seniorenzentrum: Stadt verlegt gefährdete Bewohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 14.07.2019
„Mangelnde Organisation der Arbeitsabläufe“: Das Pflegeheim Seniorenzentrum Südstadt soll jetzt eng überwacht werden. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Die Heimaufsicht der Stadt hat drastische Probleme in einem Pflegeheim in der Südstadt festgestellt. Die amtlichen Kontrolleure haben kurzfristig zwei besonders gefährdete Bewohner aus dem Seniorenzentrum Südstadt in andere Einrichtungen verlegen lassen. Es bestanden Zweifel, dass sie unter den herrschenden Bedingungen ausreichend versorgt werden.

Heimaufsicht spricht von deutlichen Pflegemängeln

Die Heimaufsicht spricht von „deutlichen Mängeln in der pflegerischen Gesamtversorgung der Bewohner“. Angehörige berichten gegenüber der HAZ, dass manche Pflegekräfte bei dementen Senioren nicht darauf achten, ob diese ihre Medikamente einnehmen. Teils sollen Wunden von Pflegebedürftigen nicht versorgt worden sein. „Unsere Verwandte vergisst zu trinken. Auch das haben die Mitarbeiter nicht im Blick“, sagt eine Frau. Eine andere berichtet von einem Sommerfest an einem heißen Tag, bei dem die betagten Bewohner im Freien saßen, ohne dass sie mit Getränken versorgt wurden.

Es gibt auch Berichte, wonach Heimbewohner zu selten gewaschen werden. Oder ihnen die Kleidung nicht gewechselt wird. „Es ist traurig. Senioren, die keinen haben, der sich kümmert, gehen unter“, meint eine Frau. Sie habe erlebt, dass ihrer Verwandten bei sommerlichen Temperaturen ein Wollpullover angezogen worden war. Andere Angehörige finden jedoch auch lobende Worte für manche Pflegekräfte.

Angehörige reichen Beschwerden ein

Die Heimaufsicht stellte fest, dass die Pflegedokumentation für die meisten der 84 Bewohner nicht ausreichend geführt wird. So haben Mitarbeiter nicht festgehalten, wie viel Insulin sie Diabetespatienten gespritzt haben. Die Kontrolleure wurden aktiv, weil mehrere Angehörige und Bewohner seit Mai massiv Beschwerden über das Heim in der Hilde-Schneider-Allee eingereicht haben. Die Heimaufsicht und der Medizinische Dienst der Krankenkassen haben in den vergangenen zwei Wochen an vier Tagen die Einrichtung gemeinsam geprüft. Die städtischen Mitarbeiter waren seit Mai alle zwei Wochen in dem Heim.

Mangelhafte Organisation

Die Kontrolleure sehen eine mangelnde Organisation der Arbeitsabläufe als Grund für die Missstände an. Wie gesetzlich vorgeschrieben, sind die Hälfte der Mitarbeiter in der Pflege ausgebildete Fachkräfte. Die Heimaufsicht fordert vom Betreiber eine korrekte Pflegedokumentation und hat Handlungsanweisungen zur Verbesserung der pflegerischen Versorgung der Bewohner gegeben. Die Stadt betont, die Aufsicht werde die Einrichtung eng überwachen.

Träger ist das Unternehmen Medi Terra Gesellschaft für soziale Einrichtungen gGmbH, das sechs stationäre Pflegeheime in Niedersachsen betreibt, außerdem ein Therapiezentrum für Familien mit behinderten Kindern in Mardorf sowie eine Pflegeschule in Braunschweig. Der Geschäftsführer war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Lesen Sie auch:

Stadt: Heim handelte im Fall einer dehydrierten Bewohnerin nicht fahrlässig

Heimaufsicht fehlt Ausstattung für Kontrollen

Von Bärbel Hilbig

Bei der Fachtagung „Gesundheit im Quartier: zum Greifen nah!“ tauschen sich Experten und engagierte Bürger über gesunde Stadtteilentwicklung aus. Für die Bewohner im Sahlkamp hat Gesundheit viel mit sozialem Kontakt zu tun, den sie fördern wollen.

16.07.2019

Ein 27-jähriger Mann gerät in der Nacht zu Sonntag in Hannover-Misburg auf der Straße mit einer Gruppe in Streit. Nach einer anschließenden Messerstecherei müssen zwei Männer im Krankenhaus behandelt werden, drei Beteiligte werden vorläufig festgenommen.

14.07.2019

Die Polizei sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall in Hannover-Bult. Am Sonnabend waren bei einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen zwei Insassen leicht verletzt worden. Die Schuldfrage ist allerdings ungeklärt.

14.07.2019