Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Strengere Kontrollen für Hannovers Spielhallen
Aus der Region Stadt Hannover Strengere Kontrollen für Hannovers Spielhallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 22.02.2015
Von Andreas Schinkel
Die Zahl der Spielsüchtigen in Hannover steigt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die Grünen erwägen, eine entsprechende Forderung an die Stadt zu formulieren. „Wir dürfen das Gewerbe nicht erdrosseln oder in die Illegalität drängen“, sagt dagegen SPD-Finanzexperte Jens Menge. Stichprobenartige Kontrollen seien aber sinnvoll.

Die Zahl der Spielsüchtigen in Hannover steigt. Die Beratungsstelle des Diakonischen Werks hat im vergangenen Jahr eine Rekordzahl an Hilfesuchenden registriert. Zugleich verbuchen Spielhallenbetreiber Millioneneinnahmen – Tendenz steigend. Suchtberater kritisieren, die Stadt sei zu lax. Kontrolleure sollten in Spielhallen stärker darauf achten, dass etwa die Bestimmungen des Jugendschutzes eingehalten werden.
Drei städtische Kontrolleure überprüfen jede Spielhalle im Stadtgebiet mindestens einmal im Jahr. „Unsere Kontrollen haben ergeben, dass Spielhallen nicht von Jugendlichen aufgesucht werden“, heißt es in einer Antwort der Stadt auf eine Anfrage im Bezirksrat Mitte.

Anzeige

„Die Stadt muss aktiver werden und die Spielhallen stärker unter die Lupe nehmen“, sagt die Finanz- und Ordnungsexpertin der Grünen, Renee Steinhoff. Die Meinung teilt ihre Kollegin von der CDU, Kerstin Seitz. „Die Mehreinnahmen aus der Steuer dürfen nicht komplett in den allgemeinen Haushaltstopf fließen“, sagt sie.  

Im vergangenen Jahr flossen knapp 12 Millionen Euro aus der Automatensteuer in die Stadtkasse, in diesem Jahr dürften es mehr sein.

20.02.2015
Michael Zgoll 22.02.2015