Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Unfall auf Westschnellweg: Keiner will bei Rot gefahren sein
Aus der Region Stadt Hannover

Polizei sucht Zeugen für Unfall auf dem Westschnellweg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 23.06.2020
Die Polizei ermittelt nach einem Verkehrsunfall auf dem Westschnellweg wegen fahrlässiger Körperverletzung. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Hannover

Die Polizei sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall auf der Kreuzung vom Westschnellweg und der Straße Bremer Damm: Dort sind am vergangenen Sonnabendabend Uhr zwei Autos zusammengeprallt. Dabei wurden zwei Frauen und ein Mann leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen auf rund 10.000 Euro und ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Das Problem: Weil beide Autofahrer jeweils behaupten, dass die Ampel beim Einfahren in die Kreuzung für sie kein rotes Licht angezeigt habe, werden nun Hinweise von Zeugen benötigt, um die Entstehung des Unfalls zu rekonstruieren.

Für wen zeigte die Ampel Rot?

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 51-Jähriger Autofahrer mit seinem Mercedes gegen 22.05 Uhr vom Königsworther Platz gekommen und hatte wenig später auf dem Bremer Damm versucht, nach links auf den Westschnellweg abzubiegen. Seinen eigenen Angaben zufolge ist der Mercedes-Fahrer bei Gelblicht auf den Kreuzungsbereich gefahren.

Anzeige

Dort stieß er dann laut Polizei mit dem Honda Accord eines 57-jährigen Autofahrers zusammen. Dieser war auf dem Westschnellweg von der Abzweigung zur Limmerstraße aus gekommen, in Richtung Norden unterwegs und behauptet, bei Grün über die Ampel auf die Kreuzung gefahren zu sein. Der Honda prallte aber schließlich mit der vorderen rechten Front gegen die linke Seite des Mercedes, wurde nach links aus dem Fahrstreifen gedrückt, fuhr über den begrünten Mittelstreifen und kam auf der Gegenfahrbahn des Westschnellweges zum Stehen. Der Mercedes hatte sich nach Angaben der Polizei durch die Wucht des Aufpralls um 90 Grad gedreht und kam hinter dem Einmündungsbereich der Kreuzung zum Stehen.

Polizei muss Unfallursache genau ermitteln

Bei dem Zusammenstoß wurden im Mercedes die 44-jährige Beifahrerin sowie der Honda-Fahrer und seine 51-jährige Begleiterin leicht verletzt. Weil die Aussagen der beiden beteiligten Fahrer keinen schlüssigen Unfallhergang ergeben, bittet die Polizei nun unter Telefon (05 11) 109 18 88 um Hinweise.

Von Ingo Rodriguez

Anzeige