Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Polizeieinsatz: Klimaanlage in IC ausgefallen
Aus der Region Stadt Hannover Polizeieinsatz: Klimaanlage in IC ausgefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 19.08.2012
Der Intercity 1917 verließ den Hauptbahnhof Hannover mit rund 80 Minuten Verspätung. Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Beamte der Bundespolizei haben am Sonntagnachmittag im Hauptbahnhof einen überfüllten Zug geräumt. Der Intercity 917, der in Richtung Koblenz unterwegs war und aus Mecklenburg Vorpommern kam, sollte eigentlich um 15.56 in Hannover seine Fahrt fortsetzen. Doch da in einem der Waggons die Klimaanlage ausgefallen war, die Fahrgäste aber wegen der Überfüllung auch auf den Gängen des Zugs Platz nehmen mussten, entschied sich die Behörde zu dem ungewöhnlichen Schritt. „Wir haben alle Passagiere ohne Sitzplatzanspruch gebeten, den betroffenen Zug zu verlassen und auf nachfolgende zu warten“, sagt Bundespolizeisprecher Detlef Lenger.

Rund 60 Reisende stiegen schließlich in Hannover aus. Der Intercity konnte seine Fahrt erst mit knapp 90 Minuten Verspätung fortsetzen. Die rund 60 von der Räumung betroffenen Passagiere mussten in Hannover auf die nachfolgenden Züge Richtung Westen warten. „Wegen des Ferienendes in Nordrhein-Westfalen waren aber auch diese Züge zum Teil sehr voll, sodass die Betroffenen Wartezeiten in Kauf nehmen mussten“, hieß es seitens der Bahn.

tmn

Für die Nachfolge des langjährigen Schlossverwalters Mauritz von Reden gibt es jetzt eine hausinterne Lösung auf der Marienburg. Stefanie Hentschel, seit fünf Jahren vor allem im Vertrieb und im Marketing des Schlosses tätig, hat die Schlossverwaltung übernommen.

Stefanie Kaune 21.08.2012

Michael Ortmeier geht im Zirkus über 60 Glasflaschen. Entdeckt hat ihn Roncalli-Chef Bernhard Paul bei „Wetten, dass ..?“.

22.08.2012

Die Zunahme von Blitzern im Umland Hannovers und die damit verbundenen Rekordeinnahmen für die Kommunen ziehen den Unmut der Regionspolitik auf sich. Parteiübergreifend äußern Regionsabgeordnete Zweifel, ob Radarfallen und das Kassieren von Bußgeldern immer das richtige Mittel seien, um für Verkehrssicherheit zu sorgen.

18.08.2012