Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover „Sahlkamp blüht!“ im Einkaufszentrum Hägewiesen
Aus der Region Stadt Hannover „Sahlkamp blüht!“ im Einkaufszentrum Hägewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.10.2018
Anja Krause (1.v.r.) und Hanan Fakih (2.v.r.) von den Internationalen StadtteilGärten mit Kindern aus der Gärtnergruppe Steigerwaldweg pflegen eines der größten Beete im Einkaufszentrum Hägewiesen (Foto: Andreas Bodamer-Harig) Quelle: Andreas Bodamer-Harig
Anzeige
Sahlkamp

Mit Harken, Schaufeln und Gießkannen pflegen und beackern rund 100 Kinder und Erwachsene die Beete mitten im Einkaufszentrum Hägewiesen.

Im Hintergrund spielt die Musik des hannoverschen Künstlerkollektivs Linden Legendz. Harry Grunenberg, Bezirksbürgermeister von Bothfeld-Vahrenheide, zeigt sich „beeindruckt, mit welcher Freude Alt und Jung die Beete und Kübel im Frühjahr und Herbst immer wieder neu bepflanzen.“

Anzeige

Zur 16. Veranstaltung von Sahlkamp blüht! am vergangenen Freitag hat er die Eröffnungsansprache gehalten. Die Aktion rief 2011 der Verein Spats ins Leben, der sich der Entwicklung und Gestaltung einer sozialen Infrastruktur im Stadtteil Sahlkamp-Mitte widmet. Im Rahmen von „Sahlkamp blüht!“ vergab der gemeinnützige Verein Beetpatenschaften für die Pflege der Beete im Einkaufszentrum Hägewiesen.

„Hierbei geht es vor allem um eine gute Gemeinschaft“, erklärt Maik Kontorek (46), Projektleiter bei Spats. Besonders freut er sich, dass die Beete die ganze Nachbarschaft zusammenbringen. „Geschäftsleute, Kindergärten und Anwohner“ seien heute gekommen, um gemeinsam ihr Umfeld zu gestalten. Zum Aktionstag betreut Florist Mehdi Ostadt von der „Blumerie“ im Einkaufszentrum die Pflanzaktion. Er selbst ist auch Beetpate und steht den Gärtnernden mit Rat und Tat zur Seite.

Nicht nur bei Sahlkamp blüht! kümmern sich die Beetpaten um die Beete. Das ganze Jahr über pflegen unter anderem der Stöber-Treff Mecklenheide, der Optiker Busse, das NABU Kinderhaus und die DRK Kindertagesstätte Hägewiesen die Pflanzen und Blumen im Einkaufszentrum. „Als wir mit der Aktion anfingen, waren die Beete verwahrlost. Nun engagieren sich die Paten sehr zuverlässig“, erzählt Andreas Bodamer-Harig (63), Projektbeauftragter bei Spats. Das Projekt sei mittlerweile etabliert, fügt er nicht ohne Stolz hinzu.

Für eine blühende Zukunft der Beete will sich auch Grunenberg einsetzen. „Ich hoffe, dass das Projekt Wohnzufriedenheit die Aktion auch in Zukunft fortführen kann. Der Stadtbezirksrat wird alles dafür tun.“

Von Jacqueline Hadasch