Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Schwerer Unfall auf der A2: Golf-Fahrer in Autowrack eingeklemmt
Aus der Region Stadt Hannover Schwerer Unfall auf der A2: Golf-Fahrer in Autowrack eingeklemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 06.10.2019
Die Feuerwehr musste das Dach des Unfall-Golfs abtrennen, um die Insassen befreien zu können. Quelle: privat
Lauenau/Rehren

Auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund hat sich am Sonntagmittag ein schwerer Unfall ereignet. Nach Angaben der Polizei zog der Fahrer eines VW seinen Wagen von der mittleren Spur nach rechts, weil vor ihm plötzlich ein Fahrzeug von der linken Fahrbahn eingeschert war. Durch das Ausweichmanöver kollidierte der Golf mit einem neben ihm fahrenden Opel. Der Volkswagen kippte auf die Seite, der schwer verletzte Fahrer wurde im Wrack eingeklemmt. Zwei weitere Personen kamen ebenfalls zu Schaden. Die Autobahn musste zunächst voll gesperrt werden, erst am Nachmittag wurde sie wieder komplett freigegeben.

Als der 68-Jährige mit seinem Golf nach rechts zog, traf dessen rechtes Vorderrad laut Polizei den linken Heckreifen des Opel Adam. „Dadurch wurde der VW hochgedrückt und kippte auf die Fahrerseite“, sagt Behördensprecher Philipp Hasse. Der Golf rutschte so noch etwa 240 Meter weiter, ehe der Wagen die Seitenleitplanke traf und wieder auf alle vier Reifen kippte. Der 68-Jährige wurde eingeklemmt, seine gleichaltrige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Feuerwehr muss Eingeklemmten befreien

Die A2 Richtung Dortmund wurde als Folge des Unfalls zunächst komplett gesperrt. Die Feuerwehr musste das Dach des VW abtrennen, um den Fahrer befreien zu können. Im Anschluss versorgte der Rettungsdienst den Schwerverletzten, dieser wurde dann mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 4“ in ein Krankenhaus in Hannover geflogen. Die 24-jährige Fahrerin des Opel blieb unversehrt, ihr drei Jahre älterer Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 22.000 Euro.

Unmittelbar nach dem Zusammenstoß wurde an der Unfallstelle noch davon ausgegangen, dass ein Krankheitsfall die Ursache für die Kollision gewesen sein könnte. Doch dies bestätigte sich laut Hasse im weiteren Verlauf nicht. Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten Auto, das unvermittelt von der linken auf die mittlere Spur gewechselt und offenbar Schuld am Unfall war. Hinweise erbitten die Ermittler unter Telefon (0511) 109 18 88.

Mehrere Kilometer Stau

Rasch nach der Vollsperrung bildete sich ein bis zu zwölf Kilometer langer Stau in Richtung Westen. Erst um 12 Uhr konnte zumindest ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden, gegen 14 Uhr auch die restlichen Spuren. Allerdings entspannte sich die Situation auf der A2 nur langsam. Die Umleitungsempfehlung führte bis dahin über die U42. Die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen bat zudem darum, wegen einer Baustelle nicht die Abfahrt Bad Nenndorf zu nutzen.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Die Polizei Hannover ermittelt gegen einen 25-jährigen Laatzener, der am frühen Sonntagmorgen einen Unfall in der Innenstadt verursacht hat. Dabei war der E-Scooter-Fahrer betrunken – und kurz zuvor über eine rote Ampel gefahren.

06.10.2019

„Unser Chef war mit eurem Chef im Urlaub“: Die Staatsanwaltschaft ermittelt beim DRK in Hannover wegen Bestechlichkeit und Nötigung. Das Vertrauen eines Großteils der Belegschaft in ihre Chefs ist erschüttert.

06.10.2019

Ausgefallen, modern und frisch präsentiert sich das neu eröffnete Mogli in der Nordstadt – die ehemalige Café Bar Vanino wartet nicht nur mit neuem Ambiente auf, sondern auch mit neuen Speisen.

06.10.2019